1. Startseite
  2. Politik

Vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2021: Wer hat die Wahl gewonnen? Wer ist Wahlsieger?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Olaf Scholz, Armin Laschet oder Annalena Baerbock - SPD, Union oder Grüne? Wer geht bei der Bundestagswahl 2021 als Wahlsieger hervor?

Berlin – Artikel 63 regelt im Grundgesetz (GG) die Befugnisse des Bundespräsidenten mit Blick auf die Ernennung des Bundeskanzlers. Oder der Bundeskanzlerin. So schlägt der Bundespräsident dem Deutschen Bundestag eine Kandidatin/einen Kandidaten vor. Er (oder sie) richtet sich dabei nach der stärksten Fraktion und/oder der erwarteten Mehrheit einer Koalition nach einer Bundestagswahl. (Scholz oder Laschet? Letzte Prognosen und erste Ergebnisse bekommen Sie in unserem Politik-Newsletter.)

Ergo: Nach der Bundestagswahl 2021 wird Amtsinhaber Frank-Walter Steinmeier dem Parlament den Kanzlerkandidaten zum Vorschlag bringen. Zum Verständnis: Vor der Wahl stellten (erstmals) die Grünen, die SPD und die CDU/CSU als Union je einen Kanzlerkandidaten auf. Dies sind namentlich:

Bundestagswahl 2021: Wer hat die Wahl gewonnen? Wer ist Wahlsieger? Die Kanzlerkandidaten

Aber: Wer hat die Bundestagswahl 2021 gewonnen? Wer ist Wahlsieger? Zur Einordnung: Die Plätze für die Fraktionen im Parlament richten sich nach der Erststimme (Direktmandat) und nach dem Verhältnis der Zweitstimmen für die Parteien.

Bundestagswahl 2021: Wer hat die Wahl gewonnen? Das vorläufige Endergebnis

Prognose/HochrechnungUhrzeitCDU/CSUSPDGrüneFDPAfDLinkeSonstige
bundeswahlleiter.de06.00 Uhr (Mo.)24,1 %25,7 %14,8 %11,5 %10,3 %4,9 %8,6 %

Das vorläufige Endergebnis laut bundeswahlleiter.de zeigt die SPD als stärkste Kraft. Die Sozialdemokraten mit Olaf Scholz als Kanzlerkandidat haben die Wahl also gewonnen. Das heißt nicht automatisch, dass die SPD auch in der künftigen Regierung sitzt und den nächsten Kanzler stellt - es muss sich erst eine Koalition finden. Dennoch stehen die Chancen der SPD auf eine Regierungsmitarbeit sehr gut, denn normalerweise lädt die stärkste Partei der Wahl zu ersten Koalitionsverhandlungen ein.

CDU/CSU dürften dagegen sehr enttäuscht sein mit dem vorläufigen Endergebnis. Mit 24,1 Prozentpunkten fuhr die Union ein historisch schlechtes Wahlergebnis ein. Auch die CSU blickt auf ihr schlechtestes Ergebnis seit 1949 bei einer Bundestagswahl. In Bayern konnte sie nur 31,7 Prozent (2017: 38,8) erreichen, das entspricht 5,2 Prozent bundesweit. Die Grünen landen mit 14,8 Prozent auf dem dritten Platz. Die FDP konnte schlussendlich noch die AfD überholen. Die Linke dagegen kommt nur auf 4,9 Prozent.

Bundestagswahl 2021: Wer hat die Wahl gewonnen? Wer ist Wahlsieger? Olaf Scholz (SPD) lag vorne

Wer eine Mehrheit mit der eigenen Fraktion und den Fraktionen der Koalitionspartner zusammenbekommt, kann sich zum neuen Bundeskanzler wählen lassen. In der Erwartung, dass das Parlament ihn oder sie dann auf Vorschlag des Bundespräsidenten auch mit der notwendigen Mehrheit wählt.

In den Umfragen zur Bundestagswahl lag SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz Mitte September und auch noch eine Woche vor dem Urnengang (teils klar) mit drei bis fünf Prozentpunkten vor Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet. Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock war zu diesem Zeitpunkt abgeschlagen auf Rang drei.

Merkur.de versorgt Sie auch nach der Wahl mit allen Ergebnissen der Wahlkreise und Gemeinden auf unserer interaktiven Karte. (pm)

Auch interessant

Kommentare