Stimmzettel und Umschlag für die Briefwahl.
+
Stimmzettel und Umschlag liegen für jeden Briefwähler bereit. Doch warum passt der Stimmzettel oft nicht in den Umschlag?

Infos zur Briefwahl

Bundestagswahl 2021: Warum passt der Stimmzettel oft nicht in den Umschlag?

Wer bei der Bundestagswahl nicht in den Wahllokalen die Stimme abgeben möchte, kann dies auch per Briefwahl tun: Doch warum passt der Stimmzettel eigentlich oft nicht in den Umschlag?

München – Die Bundestagswahl steht vor der Tür und viele Wählerinnen und Wähler stehen jetzt vor der Qual der Wahl: Welcher Partei sollte man seine Stimme geben? Vor allem für die Briefwähler hierzulande steht die Entscheidung jetzt an, damit der Stimmzettel auch rechtzeitig am Wahltag ankommt und die Stimme gezählt werden kann. (Wahldaten, Liveticker, Hintergrundberichterstattung - alle Infos rund um die Bundestagswahl 2021 bekommen Sie in unserem Politik-Newsletter.)

Übrigens: Alle Wahlkreiszuschnitte, Direktkandidaten und Wahlergebnisse zur Bundestagswahl in den 46 bayerischen Wahlkreisen gibt es hier.

Und der eine oder andere hat sich bei dem Ausfüllen seiner Briefwahlzettel sicherlich die Frage gestellt, warum der Stimmzettel nicht so richtig in den Wahlumschlag passen will. Hier gibt es die Antwort:

Briefwahl zur Bundestagswahl: Größe der Stimmzettel und Umschläge gesetzlich geregelt

Tatsächlich ist die Länge vom Wahlzettel in jedem der 299 Wahlkreise in Deutschland unterschiedlich. Abhängig ist die Größe von der Anzahl der Wahlvorschläge: „Je nach Länge kann es daher sein, dass die Stimmzettel mehrfach gefalzt sind bzw. mehrfach geknickt werden müssen, um in den Stimmzettelumschlag zu passen“ verrät der Bundeswahlleiter auf Anfrage von RTL.

Die Größe des Stimmzettels und auch des Wahlbriefumschlags wird in der Bundeswahlordnung geregelt, die wiederum auf Vorgaben des Innenministeriums beruht: So bestimmt §45 Absatz 1, „dass der Stimmzettel mindestens 21 x 29,7 cm (DIN A4) groß sein muss.“ Für die Maße der Stimmzettelumschläge gelten nach Angaben des Bundeswahlleiters dabei folgende Normierungen: Die blauen Stimmzettelumschläge sollen 11,4 x 16,2 Zentimeter (DIN C6) groß sein, die roten Wahlbriefumschläge etwa 12 x 17,6 Zentimeter.

Bundestagswahl 2021: Anstieg an Briefwählern erwartet

Der längste Stimmzettel deutschlandweit wurde zur Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg/ Prenzlauer Berg Ost ausgestellt – dieser führte 27 Landeslistenvorschläge und 7 parteilose Direktkandidaten.

Vor allem aufgrund der Corona-Pandemie gehen Experten dieses Jahr von einer besonders hohen Zahl an Briefwählern aus. Bereits in den Vorjahren ist die Zahl immer mehr gestiegen: Bei der letzten Bundestagswahl 2017 haben 28,6 Prozent der Wähler ihre Stimme postalisch abgegeben. Auf Merkur.de erfahren Sie vorab immer aktuell, was die Umfragen für die Bundestagswahl 2021 sagen. Darüber hinaus finden Sie hier eine interaktive Karte mit allen Ergebnissen für Wahlkreise und Gemeinden. (klb)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare