+
"Deutschland wird sich nicht der Verantwortung entziehen können": Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen. 

Von der Leyen schließt das nicht aus

Bundeswehr bald auch in Libyen im Einsatz?

Berlin - Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) schließt einen Einsatz der Bundeswehr zur Stabilisierung Libyens nicht aus.

Der "Bild"-Zeitung sagte sie: "Deutschland wird sich nicht der Verantwortung entziehen können, dabei einen Beitrag zu leisten." Das wichtigste sei jetzt, das von Islamisten bedrohte Land zu stabilisieren und dafür zu sorgen, dass Libyen eine funktionsfähige Regierung bekomme. Die werde dann schnell Hilfe benötigen, Recht und Ordnung in diesem riesigen Staat durchzusetzen.

Es müsse zudem verhindert werden, dass der islamistische Terror im Norden Afrikas eine Achse bilden könne. Die Terrormiliz Islamischer Staat suche in Libyen die Verbindung zur Islamisten-Organisation Boko Haram im zentralen Afrika. "Wenn das gelingt, dann entsteht eine Achse des Terrors, die weite Teile Afrikas destabilisieren kann. Die Folge wären neue Flüchtlingsströme. Das dürfen wir nicht zulassen."

Die Ministerin sprach sich weiter für eine deutliche Aufstockung des Wehretats aus. "Die Bundeswehr ist in zahlreichen Einsätzen weltweit gefordert. Wenn wir all das von unserer Bundeswehr verlangen, müssen wir in Personal wie in moderne, sichere Ausrüstung investieren. Das werde ich dem Bundesfinanzminister wohlbegründet darlegen", erklärte von der Leyen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Vizepräsident Pence: Trump sichert EU Zusammenarbeit zu
Kommentare von Donald Trump zur EU haben in weiten Teilen Europas für tiefe Verunsicherung gesorgt. Jetzt ist erstmals der Stellvertreter des neuen US-Präsidenten in …
US-Vizepräsident Pence: Trump sichert EU Zusammenarbeit zu
Vizepräsident Pence: Trump sichert EU Zusammenarbeit zu
Brüssel - Die USA wollen nach Angaben von US-Vizepräsident Mike Pence auch in Zukunft eng mit der Europäischen Union zusammenarbeiten. Trump hatte vor und nach seinem …
Vizepräsident Pence: Trump sichert EU Zusammenarbeit zu
„So fangen Diktatoren an“: Gegenwind für Trump aus eigener Partei
München - Donald Trumps Presse-Schelte schlug weltweit hohe Wellen. Nun mehren sich auch in seiner eigenen Partei die kritischen Stimmen. Senator McCain wird deutlich. 
„So fangen Diktatoren an“: Gegenwind für Trump aus eigener Partei
Seehofer fordert Ende der CSU-Debatte über Merkel
München - CSU-Chef Horst Seehofer fordert ein Ende der parteiinternen Debatte über die neuerliche Kanzlerkandidatur von CDU-Chefin Angela Merkel. Ob es gelingt, die …
Seehofer fordert Ende der CSU-Debatte über Merkel

Kommentare