"Kommando Strategische Aufklärung"

Bundeswehr bald zu Cyber-Angriffen fähig

Rheinbach - Die Bundeswehr wird spätestens in drei Jahren vollständig zu Angriffen über das Internet in der Lage sein. Eine „Anfangsbefähigung“ sei zwar jetzt schon erreicht, es fehle aber noch an geschützten Fahrzeugen für mobile Cyber-Trupps.

Das sagte der Chef des Kommandos Strategische Aufklärung, Brigadegeneral Jürgen Setzer. „Nach derzeitigem Stand werden wir über diese materielle Ausstattung 2015/2016 verfügen.“

Die für Cyber-Krieg zuständige Abteilung „Computernetzwerkoperationen“ gehört zum weitgehend geheim agierenden Kommando Strategische Aufklärung der Bundeswehr und ist in Rheinbach bei Bonn stationiert. Die rund 60 Mann starke Informatiker-Truppe wird seit 2006 aufgebaut und erreichte 2011 eine erste Befähigung zum Angriff. Die Einheit könnte beispielsweise zum Eindringen in gegnerische Netzwerke eingesetzt werden, um Waffensysteme wie die Luftabwehr eines Landes auszuschalten.

Zu einem mobilen Einsatz etwa in Afghanistan wäre die Truppe derzeit laut Setzer noch nicht in der Lage. Rechtliche Hürden würde es seiner Ansicht nach dafür aber nicht geben. Das UN-Mandat, auf das sich der Bundestagsbeschluss zum Bundeswehr-Einsatz stützte, erlaube die Verwendung aller „notwendigen Mittel“, sagte Setzer. „Ich sehe darin keinen Ausschluss.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Journalistin rechnet in Tagesthemen mit Merkels CDU ab - ihr Kommentar endet mit einer Warnung
Eine mögliche Annäherung der CDU an die Linkspartei wird kontrovers diskutiert. ARD-Moderatorin Kristin Schwietzer positioniert sich in den „Tagesthemen“ klar.
Journalistin rechnet in Tagesthemen mit Merkels CDU ab - ihr Kommentar endet mit einer Warnung
Zu Unrecht abgeschobener Flüchtling  soll wieder nach Deutschland geholt werden
Seine Abschiebung war unrechtmäßig - deshalb soll ein 23-jähriger Uigure jetzt wieder nach Deutschland geholt werden. 
Zu Unrecht abgeschobener Flüchtling  soll wieder nach Deutschland geholt werden
Türkei-Krise spitzt sich zu - Das steht auf Erdogans Rache-Liste gegen Trump
Die Ankündigung höherer US-Strafzölle trifft die Türkei schwer. Erdogan forderte Bürger auf, bestimmte US-Produkte fortan zu boykottieren. Wir berichten im News-Ticker.
Türkei-Krise spitzt sich zu - Das steht auf Erdogans Rache-Liste gegen Trump
Nach Sommerinterview: AfD-Chef Gauland attackiert ZDF-Moderator scharf - So reagiert der TV-Sender
Alexander Gauland hat dem ZDF ein Sommerinterview gegeben. Es ging um Zukunftsthemen, zu denen der AfD-Chef wenig bis nichts beizutragen hatte. Nun beschwerte sich …
Nach Sommerinterview: AfD-Chef Gauland attackiert ZDF-Moderator scharf - So reagiert der TV-Sender

Kommentare