+
Ein Bundeswehr-Tankflugzeug vom Typ Airbus 310 MRTT.

Syrien

Erster "Tornado"-Einsatz spätestens am 8. Januar

Berlin - Die Bundeswehr wird spätestens am 8. Januar erstmals mit Aufklärungs-"Tornados" die Luftangriffe gegen die Terrororganisation Islamischer Staat unterstützen.

Bis zu diesem Datum werde die vorläufige Einsatzbereitschaft der sechs Maschinen hergestellt, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums der Deutschen Presse-Agentur. Das bedeutet, dass dann zwei Einsatzflüge pro Tag möglich sind.

Bis zum 15. Januar sollen die mit Aufklärungstechnik ausgestatteten Kampfjets vollständig einsatzbereit sein. Dann sollen bis zu vier Flüge am Tag möglich sein.

In der Nacht zu Mittwoch hatte erstmals ein Tankflugzeug der Bundeswehr die Bombardements der internationalen Anti-IS-Allianz in Syrien unterstützt. Der Airbus A310 mit drei Mann Besatzung betankte während des fünfstündigen Einsatzes zwei Kampfjets über syrischem Staatsgebiet.

Die Maschine startete von der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik aus. Dort sind inzwischen 83 Soldaten als Vorauskommando stationiert.

dpa

Bundeswehr zum Kampf gegen den IS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle
Nur achteinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner …
Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle
Merkel bei Sommer-Pressekonferenz: Was sagt die Kanzlerin zum Asylstreit? 
In Berlin gibt Kanzlerin Angela Merkel heute ihre traditionelle Pressekonferenz kurz vor der Sommerpause. Nie zuvor plagten die Kanzlerin so schwere Probleme - sowohl …
Merkel bei Sommer-Pressekonferenz: Was sagt die Kanzlerin zum Asylstreit? 
NRW-Minister verteidigt Abschiebung von Sami A.
Düsseldorf (dpa) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien verteidigt.
NRW-Minister verteidigt Abschiebung von Sami A.
Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin
Vor 74 Jahren wollten deutsche Offiziere den Krieg beenden und Hitler stürzen. Doch das Attentat scheiterte und die Nazis nahmen blutige Rache. Nun wird wie jedes Jahr …
Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.