+
Ein ADAC-Hubschrauber vom Typ EC 135 über der Stadt Jena. Foto: Jan-Peter Kasper / Archiv

"Spiegel"-Bericht

Bundeswehr lässt Hubschrauber-Piloten beim ADAC trainieren

Berlin (dpa) - Wegen des schlechten Zustands ihrer Hubschrauber lässt die Bundeswehr einem "Spiegel"-Bericht zufolge Piloten künftig auch in ADAC-Maschinen trainieren.

Das Verteidigungsministerium habe am vergangenen Dienstag per Vertrag für rund 21 Millionen Euro 6500 Flugstunden beim Automobilclub eingekauft, schreibt das Nachrichtenmagazin. Von März 2018 an sollten Bundeswehrpiloten am Truppenstandort im niedersächsischen Bückeburg auf zivilen Hubschraubern vom Typ EC 135 für ihre Basisausbildung oder zum Erhalt von Fluglizenzen Stunden abfliegen.

Grund der Notmaßnahme sei: Sowohl die erst vor einigen Jahren eingeführten Militärhubschrauber vom Typ "Tiger" als auch der NH90 leiden unter technischen Ausfällen und stehen nicht oft genug für Ausbildungsflüge zur Verfügung. Auf den ADAC-Hubschraubern solle vor allem der Instrumentenflug geübt werden, wird das Wehrressort zitiert. Militärisch werden die Piloten weiterhin auf Helikoptern der Bundeswehr ausgebildet.

"Im Prinzip können wir eine Zusammenarbeit bestätigen. Zu Details und Umfang machen wir keine näheren Angaben", sagte am Samstag ein Sprecher der ADAC SE, die als europäische Aktiengesellschaft organisiert ist. Es würden aber keine Rettungshubschrauber der gemeinnützigen ADAC-Luftrettung eingesetzt. Die zivilen Helikopter für die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr würden von der ADAC Luftfahrt Technik GmbH in Bonn-Hangelar zur Verfügung gestellt. Diese arbeitet nach eigenen Angaben schon als Dienstleister für mehrere Polizei-Hubschrauberstaffeln.

ADAC Luftfahrt Technik GmbH

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maybrit Illner: Heftiger Nazi-Zoff zwischen Gauland und Göring-Eckardt 
Maybrit Illner hatte zu einer ZDF-Spezialsendung zum Thema „Neustart ohne Merkel - wer wird gewinnen und wer verlieren?“ eingeladen, die zu einer AfD-Spezialsendung …
Maybrit Illner: Heftiger Nazi-Zoff zwischen Gauland und Göring-Eckardt 
Seehofer nennt Zeitpunkt seines Rücktritts - Nachfolger dürfte klar sein
Als CSU-Chef will er abtreten, als Innenminister wohl noch nicht: Horst Seehofer hat mit seiner Ankündigung einmal mehr viele überrascht. Am Freitag ist er nun konkret …
Seehofer nennt Zeitpunkt seines Rücktritts - Nachfolger dürfte klar sein
Kramp-Karrenbauer: CDU-Vorsitz kein Vehikel für Kanzleramt
Berlin (dpa) - CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat ihren Konkurrenten um den Parteivorsitz, Friedrich Merz, davor gewarnt, den Spitzenposten nur als …
Kramp-Karrenbauer: CDU-Vorsitz kein Vehikel für Kanzleramt
„Heute Journal“: Merz kontert Kleber im ZDF - und lässt zwei wichtige Fragen unbeantwortet
Der Kampf um die Nachfolge von Angela Merkel tobt. In Lübeck stellten sich die drei möglichen Kandidaten Kramp-Karrenbauer, Spahn und Merz den Parteimitgliedern. Alle …
„Heute Journal“: Merz kontert Kleber im ZDF - und lässt zwei wichtige Fragen unbeantwortet

Kommentare