+
Kampfpanzer "Leopard 2 A6". Foto: Peter Steffen/Archiv

Bundeswehr mustert möglicherweise weniger Panzer aus

Berlin (dpa) - Angesichts der Ukraine-Krise erwägt das Verteidigungsministerium nach einem Zeitungsbericht, weniger "Leopard"-Kampfpanzer als geplant auszumustern.

Die Bundeswehrreform sehe vor, dass von 3500 Kampfpanzern aus der Zeit des Kalten Krieges nur noch 225 übrig bleiben sollen, schreibt die "Süddeutsche Zeitung". Über diese Zahl werde angesichts der Ukraine-Krise ebenso noch einmal nachgedacht wie über die Obergrenzen anderer Waffensysteme.

Hintergrund sei, dass die Truppe derzeit nur zu durchschnittlich 75 Prozent mit Panzern und anderem schweren Gerät ausgestattet sei. Bei der Überprüfung gehe es nicht darum, die Bundeswehr zu vergrößern. Vielmehr sollten die Lücken beim Material verkleinert werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Am 1. Oktober wollen die Separatisten in Katalonien über die Abspaltung von Spanien abstimmen. Das „verbindliche Referendum“, das von der Justiz untersagt wurde, will …
Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu
Die Kritik an der Brexit-Rede von Theresa May nimmt zu. Besonders bitter für die Premierministerin: Nach ihrem Auftritt stufte eine US-Ratingagentur die Kreditwürdigkeit …
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu
Militär besetzt Favela - Kriegsähnliche Szenen in Rio de Janeiro
Schwer bewaffnete Soldaten mitten in Rio de Janeiro, die größte Favela im Ausnahmezustand. Rund ein Jahr nach den Olympischen Spielen gerät die Sicherheitslage in der …
Militär besetzt Favela - Kriegsähnliche Szenen in Rio de Janeiro
Parlamentswahl in Neuseeland: Konservativer Premierminister wiedergewählt
Neuseelands konservativer Premierminister English entscheidet die Parlamentswahl klar für sich. Trotzdem kann er sich nicht ganz sicher sein, im Amt zu bleiben. Viel …
Parlamentswahl in Neuseeland: Konservativer Premierminister wiedergewählt

Kommentare