Der Fall Franco A.

Bundeswehr-Skandal: Amt räumt Versäumnisse ein

Berlin - Im Fall des Soldaten Franko A. hat die Präsidentin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Jutta Cordt, eingeräumt, dass in ihrer Behörde wohl zwingende Sicherheitsvorkehrungen nicht befolgt wurden.

Nach bisherigen Erkenntnissen deute nichts auf strukturelle Mängel im Asylverfahren hin, sagte sie gegenüber dem Münchner Merkur. Cordt kündigte an, aus diesem Fall Konsequenzen zu ziehen. „Wir werden uns die moderne Technik besser zu Nutze machen“, sagte sie. 

Getestet werde bereits der Einsatz von Sprachidentifizierungssoftware im Asylverfahren, um die Herkunft von Flüchtlingen eindeutig nachzuweisen. Auch von der möglichen Auswertung von Handy-Daten erhofft sie sich Hilfe bei der Klärung von Identitäten. 

Außerdem kündigte Cordt an, die Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden weiter zu verbessern. Aktuell werden Fingerabdrücke und Daten über Nacht abgeglichen. „Unser Ziel ist es, dass dieser Abgleich in Echtzeit funktioniert.“

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
In konstruktiver Atmosphäre, aber ohne nennenswerte Fortschritte ist die erste Sondierungsrunde von CDU, CSU, FDP und Grünen zu Ende gegangen.
Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
Ungewöhnlicher Protest in Katalonien: Alle heben gleichzeitig Geld ab
Der Konflikt zwischen der spanischen Zentralregierung und den Unabhängigkeitsbefürworter in Katalonien spitzt sich zu. Befürworter der Unabhängigkeit starteten eine …
Ungewöhnlicher Protest in Katalonien: Alle heben gleichzeitig Geld ab
CSU Oberbayern fordert: Aigner muss weg von Seehofers Rockzipfel
Es rumpelt und kracht in der CSU: Auch in Oberbayern wird das Murren über Horst Seehofer lauter. Mit ins Feuer gerät die Bezirksvorsitzende. Ilse Aigner setzt nun auf …
CSU Oberbayern fordert: Aigner muss weg von Seehofers Rockzipfel
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen
Ein behutsames Vorgehen statt harter Strafmaßnahmen soll einen Neuanfang mit einer anderen Regierung in Barcelona ermöglichen. Die Separatisten antworten mit neuen …
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen

Kommentare