Selbstmord?

Bundeswehr-Soldat in Afghanistan umgekommen

Kabul - Unter unklaren Umständen ist am Donnerstag ein Bundeswehr-Soldat in Afghanistan ums Leben gekommen. Der Mann erlag seinen Verletzungen in Masar-i-Sharif.

Ein Bundeswehrsoldat hat sich im nordafghanischen Feldlager von Masar-i-Scharif vermutlich selbst getötet. „Die nachträglichen medizinischen Untersuchungen haben ergeben, dass der Soldat zum Zeitpunkt des Ereignisses unter Alkoholeinfluss stand“, teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr am Donnerstag mit.

Der 24-jährige Stabsgefreite stammte aus dem Panzergrenadierbataillon im bayerischen Oberviechtach. Der Soldat wurde gegen 5.50 Uhr Ortszeit schwer verletzt auf dem Gelände des Camps gefunden und dann in das Lazarett gebracht. Dort sei sein Tod festgestellt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkorea droht den USA wegen Militärmanöver mit Vergeltung
Führen die gegenseitigen Drohungen zwischen Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un und US-Präsident geradewegs in einen Krieg? Aus Pjöngjang kommen erneut scharfe Töne.
Nordkorea droht den USA wegen Militärmanöver mit Vergeltung
Trump schaut Sonnenfinsternis - und macht sich mit einer Aktion zum Gespött
US-Präsident Donald Trump hat die Sonnenfinsternis in den USA vom Weißen Haus aus verfolgt. Und erwischte mal wieder ein Fettnäpfchen.
Trump schaut Sonnenfinsternis - und macht sich mit einer Aktion zum Gespött
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Der Erfolg ist umstritten. Donald Trump war einer der größten Kritiker der US-Operation am Hindukusch. Er ließ sich …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Frauke Petry redet nicht mehr mit den AfD-Spitzenkandidaten
An einer Parteispitze gibt es Abstimmungsbedarf - könnte man meinen. Nicht so in der AfD. Zwischen Partei-Chefin Frauke Petry und den Spitzenkandidaten Alexander Gauland …
Frauke Petry redet nicht mehr mit den AfD-Spitzenkandidaten

Kommentare