+
In in Rheinland-Pfalz üben Fallschirmjägerbataillons derzeit die Rettung von Menschen aus Krisengebieten. Foto: Foto: Martin Förster/Archiv

Bundeswehr-Übung zur Evakuierung in Krisengebieten angelaufen

Saarlouis (dpa) - Rund 450 Soldaten üben in Rheinland-Pfalz und dem Saarland die Rettung von Menschen aus Krisengebieten. In der Bundeswehrübung PULSAR sollen Angehörige des Fallschirmjägerbataillons 31 bis Donnerstag kommender Woche auf solche Operationen vorbereitet werden.

Das Bataillon soll im Zuge der Bundeswehrreform zum 1. April mit der Luftlandebrigade 26 Saarland zur Luftlandebrigade 1 als zentrale Fallschirmspringereinheit zusammengefasst werden. Zu den Kernaufträgen der Brigade zählt die Rettung von Deutschen und Bürgern anderer Nationen aus Krisen- und Kriegsgebieten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel empfängt Kurz - Differenzen? „Das ist so unter Nachbarn“
Eine enge Freundschaft zwischen Angela Merkel und Sebastian Kurz war es bisher nicht. Als Außenminister gehörte der Österreicher zu den Kritikern der deutschen …
Merkel empfängt Kurz - Differenzen? „Das ist so unter Nachbarn“
Leibarzt stellt Trump Top-Attest aus
Trump, nach eigener Aussage ein stabiles Genie, bekommt von seinem Leibarzt ein Superzeugnis ausgestellt. Körperlich und geistig sei alles in bester Ordnung. Nur etwas …
Leibarzt stellt Trump Top-Attest aus
SPD-Spitze wirbt für GroKo-Verhandlungen - Unterstützung aus Hamburg
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
SPD-Spitze wirbt für GroKo-Verhandlungen - Unterstützung aus Hamburg
Schulz wirbt weiter für GroKo - Hamburger SPD spricht Empfehlung aus
Fast vier Monate ist die Bundestagswahl her, und noch immer hängt die Regierungsbildung in der Schwebe. Die Union will erneut mit der SPD koalieren - doch was wollen die …
Schulz wirbt weiter für GroKo - Hamburger SPD spricht Empfehlung aus

Kommentare