+
In in Rheinland-Pfalz üben Fallschirmjägerbataillons derzeit die Rettung von Menschen aus Krisengebieten. Foto: Foto: Martin Förster/Archiv

Bundeswehr-Übung zur Evakuierung in Krisengebieten angelaufen

Saarlouis (dpa) - Rund 450 Soldaten üben in Rheinland-Pfalz und dem Saarland die Rettung von Menschen aus Krisengebieten. In der Bundeswehrübung PULSAR sollen Angehörige des Fallschirmjägerbataillons 31 bis Donnerstag kommender Woche auf solche Operationen vorbereitet werden.

Das Bataillon soll im Zuge der Bundeswehrreform zum 1. April mit der Luftlandebrigade 26 Saarland zur Luftlandebrigade 1 als zentrale Fallschirmspringereinheit zusammengefasst werden. Zu den Kernaufträgen der Brigade zählt die Rettung von Deutschen und Bürgern anderer Nationen aus Krisen- und Kriegsgebieten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen
Niedersachsens Parteien machen nach der Wahl vor allem klar, was sie nicht wollen: Die Grünen wohl kein Jamaika, die FDP sicher keine Ampel und die große Koalition ist …
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein plant, das bedingungslose Grundeinkommen zu testen. In einer Jamaika-Koalition im Bund dürfte die Idee aber kaum …
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Die CSU zwischen Übergang und Untergang
Er werde nicht davonlaufen, sagt Horst Seehofer. Was nach einer Kampfansage klingt, ist aber eher eine Bitte um Zeit. Der CSU-Chef will den Berliner Koalitionsvertrag …
Die CSU zwischen Übergang und Untergang
Maltesische Bloggerin getötet
Valletta (dpa) - Eine auf Malta populäre Bloggerin ist offenbar Opfer eines gezielten Anschlags geworden. Regierungschef Joseph Muscat bestätigte, dass Daphne Caruana …
Maltesische Bloggerin getötet

Kommentare