Ermittler durchsuchten Wohnung

Terrorverdacht: Syrer (36) in Baden-Württemberg festgenommen

Die Polizei hat im Landkreis Calw einen 36 Jahre alten Syrer festgenommen. Er soll im Auftrag einer Dschihadistenmiliz Sprengsätze hergestellt haben.

Die Bundesanwaltschaft hat am Donnerstag in Baden-Württemberg einen 36 Jahre alten Syrer unter Terrorverdacht festnehmen lassen. Der im Landkreis Calw festgenommene Hamad A. sei dringend verdächtig, Mitglied der syrischen Dschihadistenmiliz Dschabhat al-Nusra zu sein und gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen zu haben, teilte die Anklagebehörde in Karlsruhe mit. Ermittler hätten auch seine Wohnung durchsucht.

Lesen Sie auf m erkur.de*: Weil ein Afghane im Dom Kopfhörer trug: Polizei-Großeinsatz in Regensburg

A. soll sich spätestens im Februar 2013 Dschabhat al-Nusra angeschlossen haben. Zunächst soll er als Sprengstoffexperte mit der Herstellung von Sprengsätzen beschäftigt gewesen sein. Später soll er die Polizei- und Justizaufgaben in der Region Tabka bestimmt haben.

In der Folge soll er selbst auch gegen die Regierungstruppen von Syriens Staatschef Baschar al-Assad gekämpft haben und dabei eine Kalaschnikow mit sich geführt haben. Ein Richter des Bundesgerichtshofs eröffnete dem Mann den Haftbefehl und ordnete Untersuchungshaft an.

Auch interessant: Tunesische Behörden: Sami A. darf nicht zurück nach Deutschland

afp

merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer-Zukunft: Jetzt hat sich Merkel geäußert
Horst Seehofer will den CSU-Vorsitz aufgeben, als Innenminister jedoch vorerst im Amt bleiben. Jetzt hat sich Kanzlerin Merkel zu Seehofers Zukunft geäußert. Der …
Seehofer-Zukunft: Jetzt hat sich Merkel geäußert
Melania Trump stellt drastische Forderung: First Lady mischt sich in Trumps Personalpolitik ein
Melania Trump stellt eine drastische und ungewöhnliche Forderung: Die First Lady mischt sich in Donald Trumps Personalpolitik ein. Der News-Ticker.
Melania Trump stellt drastische Forderung: First Lady mischt sich in Trumps Personalpolitik ein
London meldet Durchbruch bei Verhandlungen
Der Regierung in London zufolge haben sich die Brexit-Unterhändler auf ein EU-Austrittsabkommen für Großbritannien geeinigt. Doch zum Feiern ist es noch zu früh. Die …
London meldet Durchbruch bei Verhandlungen
Brexit-Einigung auf Austritts-Entwurf: Die irische Grenze bleibt der Knackpunkt
Es geht voran beim Brexit: Die Unterhändler beider Seiten haben sich auf einen Entwurf des Austritts-Abkommens geeinigt. Knackpunkt bleibt die irische Grenze.
Brexit-Einigung auf Austritts-Entwurf: Die irische Grenze bleibt der Knackpunkt

Kommentare