Ermittler durchsuchten Wohnung

Terrorverdacht: Syrer (36) in Baden-Württemberg festgenommen

Die Polizei hat im Landkreis Calw einen 36 Jahre alten Syrer festgenommen. Er soll im Auftrag einer Dschihadistenmiliz Sprengsätze hergestellt haben.

Die Bundesanwaltschaft hat am Donnerstag in Baden-Württemberg einen 36 Jahre alten Syrer unter Terrorverdacht festnehmen lassen. Der im Landkreis Calw festgenommene Hamad A. sei dringend verdächtig, Mitglied der syrischen Dschihadistenmiliz Dschabhat al-Nusra zu sein und gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen zu haben, teilte die Anklagebehörde in Karlsruhe mit. Ermittler hätten auch seine Wohnung durchsucht.

Lesen Sie auf m erkur.de*: Weil ein Afghane im Dom Kopfhörer trug: Polizei-Großeinsatz in Regensburg

A. soll sich spätestens im Februar 2013 Dschabhat al-Nusra angeschlossen haben. Zunächst soll er als Sprengstoffexperte mit der Herstellung von Sprengsätzen beschäftigt gewesen sein. Später soll er die Polizei- und Justizaufgaben in der Region Tabka bestimmt haben.

In der Folge soll er selbst auch gegen die Regierungstruppen von Syriens Staatschef Baschar al-Assad gekämpft haben und dabei eine Kalaschnikow mit sich geführt haben. Ein Richter des Bundesgerichtshofs eröffnete dem Mann den Haftbefehl und ordnete Untersuchungshaft an.

Auch interessant: Tunesische Behörden: Sami A. darf nicht zurück nach Deutschland

afp

merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit-Chaos: EU will sich zu Mays "Plan B" äußern
Viel Neues hatte Premierministerin May im Unterhaus zum Gezerre um den Brexit gestern nicht zu bieten. Heute will nun Brüssel reagieren. Großes Entgegenkommen kann …
Brexit-Chaos: EU will sich zu Mays "Plan B" äußern
Merkel und Macron unterzeichnen neuen Freundschaftsvertrag
Aachen (dpa) - Exakt 56 Jahre nach Unterzeichnung des Élysée-Vertrages wollen Deutschland und Frankreich einen neuen Freundschaftspakt besiegeln.
Merkel und Macron unterzeichnen neuen Freundschaftsvertrag
Rechtspopulistin Le Pen mit hartem Vorwurf gegen Merkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Präsident Emmanuel Macron wollen den Aachener Vertrag unterzeichnen. Die Rechtspopulistin Marine Le Pen reagiert …
Rechtspopulistin Le Pen mit hartem Vorwurf gegen Merkel
Brexit: „Habe keinen Plan B gehört“ - viel Kritik an Theresa May
Europa blickt nach London: Premierministerin Theresa May hat verkündet, wie sie das Chaos beim Brexit in den Griff bekommen will. Alle News im Live-Ticker.
Brexit: „Habe keinen Plan B gehört“ - viel Kritik an Theresa May

Kommentare