+
Peter Beyer ist Koordinator der Bundesregierung für die transatlantische Zusammenarbeit.

Unionspolitiker für Eingreifen Trumps in Syrien

CDU-Mann befürwortet US-Militärschlag - Das ist seine Begründung

US-Präsident Donald Trump hat mit einem Raketenangriff in Syrien gedroht. In der Union hat gibt es einen prominenten Unterstützer für diesen Plan. 

Berlin - Der neue Koordinator der Bundesregierung für die transatlantische Zusammenarbeit, der Bundestagsabgeordnete Peter Beyer (CDU), hat sich für eine US-amerikanische Vergeltungsaktion in Syrien ausgesprochen. „Ich halte es für richtig, dass man mit einem Militärschlag auf den Chemiewaffeneinsatz reagiert“, sagte er den Partnerzeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft („Südwest Presse“/„Märkische Oderzeitung“, Donnerstag).

„Die Region ist ein Pulverfass“

Nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff auf die syrische Stadt Duma hatte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch auf Twitter mit einem Raketenangriff in Syrien gedroht.

Allerdings sei es wichtig, dass sich das Weiße Haus mit den Bündnispartnern über die geplanten Maßnahmen abstimme, sagte Beyer. Es sei zudem sinnvoll, einen solchen Einsatz mit Augenmaß durchzuführen. „Die Region ist ein Pulverfass.“ Der 47-jährige Bundestagsabgeordnete aus Nordrhein-Westfalen war am Mittwoch vom Bundeskabinett zum neuen Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit ernannt worden.

Lesen Sie auchVergeltungsschlag gegen syrisches Regime? Macron wird jetzt konkret

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer-Zukunft: Jetzt hat sich Merkel geäußert
Horst Seehofer will den CSU-Vorsitz aufgeben, als Innenminister jedoch vorerst im Amt bleiben. Jetzt hat sich Kanzlerin Merkel zu Seehofers Zukunft geäußert. Der …
Seehofer-Zukunft: Jetzt hat sich Merkel geäußert
Melania Trump stellt drastische Forderung: First Lady mischt sich in Trumps Personalpolitik ein
Melania Trump stellt eine drastische und ungewöhnliche Forderung: Die First Lady mischt sich in Donald Trumps Personalpolitik ein. Der News-Ticker.
Melania Trump stellt drastische Forderung: First Lady mischt sich in Trumps Personalpolitik ein
London meldet Durchbruch bei Verhandlungen
Der Regierung in London zufolge haben sich die Brexit-Unterhändler auf ein EU-Austrittsabkommen für Großbritannien geeinigt. Doch zum Feiern ist es noch zu früh. Die …
London meldet Durchbruch bei Verhandlungen
Brexit-Einigung auf Austritts-Entwurf: Die irische Grenze bleibt der Knackpunkt
Es geht voran beim Brexit: Die Unterhändler beider Seiten haben sich auf einen Entwurf des Austritts-Abkommens geeinigt. Knackpunkt bleibt die irische Grenze.
Brexit-Einigung auf Austritts-Entwurf: Die irische Grenze bleibt der Knackpunkt

Kommentare