1. Startseite
  2. Politik

Bringt das die CDU zum Nachdenken? Söder holt großen Umfrage-Erfolg in Bayern - Laschet in NRW nicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Rivalen innerhalb der Union: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (li.) und NRW-Landeschef Armin Laschet (CDU).
Rivalen innerhalb der Union: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (li.) und NRW-Landeschef Armin Laschet (CDU). © IMAGO / Political-Moments

Das neueste RTL/ntv-Trendbarometer zur Bundestagswahl 2021 besagt: Markus Söder (CSU) genießt eine große Sympathie in seiner Heimat Bayern, Armin Laschet (CDU) kommt dagegen in NRW schlechter weg.

München/Köln - Markus Söder (CSU) oder Armin Laschet (CDU)? Das war die Frage innerhalb der Union vor der Entscheidung pro Laschet als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl 2021.

Der 60-Jährige wird in den kommenden Monaten politisch mit der 40-jährigen Annalena Baerbock von den Grünen um die Kanzlerschaft in Deutschland kämpfen. Doch: Selbst in seiner Heimat hat der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen offenbar nicht die breiteste Unterstützung in der Bevölkerung.

Umfrage zur Bundestagswahl 2021:Prozent-Anteil in der Umfrage:
Die Grünen26 Prozent der Stimmen
CDU/CSU24 Prozent
SPD15 Prozent
FDP11 Prozent
AfD10 Prozent
Die Linke6 Prozent

Quelle: RTL/ntv-Trendbarometer, Stand 19. Mai 2021

Polit-Umfrage von RTL-ntv: Große Zufriedenheit mit Markus Söder in Bayern, bitteres Ergebnis für Armin Laschet in NRW

Konkret: Laut RTL/ntv-Trendbarometer sind 63 Prozent der NRW-Bürger*innen mit Laschet als Landeschef unzufrieden. Nur 31 Prozent der Befragten seien mit seiner Arbeit zufrieden, heißt es in einer Pressemitteilung der Fernsehsender. Ganz anders das Bild im Südosten der Republik, in Bayern: 69 Prozent der Bayern sind mit der Arbeit ihres Ministerpräsidenten Söder mitten in der Corona-Krise zufrieden, 30 Prozent sind unzufrieden.

Nun ist der Freistaat absolutes CSU-Stammland, aber: Söder hatte nachhaltig für sich selbst als Kanzlerkandidat geworben - vergeblich. Kommt die Union nochmal ins Grübeln? Führende CDU-Politiker hatten erklärt, dass sich in der K-Frage nichts mehr ändern werde bis zur Bundestagswahl 2021 am 26. September.

RTL/ntv-Trendbarometer zur Bundestagswahl: Armin Laschet weiter hinter Annalena Baerbock

Aber: Laut RTL/ntv-Trendbarometer schneidet Laschet auch unter den Kanzlerkandidaten der Parteien zur Bundestagswahl nicht gut ab - ebenso wenig wie Olaf Scholz von der SPD. Wenn eine Direktwahl möglich wäre, würden sich 30 Prozent der Befragten für Baerbock entscheiden - und nur 18 Prozent für Laschet. Noch weniger, und zwar 13 Prozent entfielen auf den ehemaligen Bürgermeister der Hansestadt Hamburg und aktuellen Vize-Kanzler Scholz.

Damit nicht genug an schlechten Umfrage-Nachrichten für das Laschet-Lager: Laut Meinungsforschungsinstitut INSA haben die Grünen die CDU auch in Schleswig-Holstein überholt. Im nördlichsten Bundesland kommt Bündnis 90/Die Grünen demnach auf 27 Prozent, die CDU verliert im Vergleich zum November 2020 ganze acht Prozentpunkte und steht nun bei 25 Prozent.

Falls Direktwahl bei Bundestagswahl möglich wäre:Stimmen für Bundeskanzler*in:
Annalena Baerbock (Die Grünen)30 Prozent
Armin Laschet (CDU)18 Prozent
Olaf Scholz (SPD)13 Prozent

Quelle: RTL/ntv-Trendbarometer, Stand 19. Mai 2021

Umfragen vor Bundestagswahl 2021: Grüne überholen CDU auch in Schleswig-Holstein

Markant: Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hatte im Machtkampf der Union zu den entschiedensten Verfechtern von Laschet gehört. (pm)

Auch interessant

Kommentare