+
Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident Sachsen-Anhalts, beim Landesparteitag der CDU in Magdeburg.

Bundesweit erste Koalition mit SPD und Grünen

CDU in Sachsen-Anhalt stimmt für schwarz-rot-grüne Regierung

Magdeburg - Der Wahlerfolg der AfD macht in Sachsen-Anhalt ganz neue Regierungsbündnisse nötig. Die CDU ebnet den Weg für eine Koalition mit SPD und Grünen.

Die CDU in Sachsen-Anhalt hat für die Bildung der bundesweit ersten schwarz-rot-grünen Koalition gestimmt. Die große Mehrheit eines Sonderparteitags sprach sich am Freitagabend für den ausgehandelten Koalitionsvertrag aus, wie Parteichef Thomas Webel mitteilte. Am Samstag müssen jetzt noch Parteitage von SPD und Grünen zustimmen.

Bei der Landtagswahl am 13. März war die AfD aus dem Stand zweitstärkste Partei geworden. Weil Schwarz-Rot keine eigene Mehrheit mehr besaß, wurden die Grünen zur Regierungsbildung eingeladen. Eine Koalition mit den Rechtspopulisten von der AfD hatten alle anderen Parteien vor der Wahl ausgeschlossen.

Bei der CDU stimmten am Freitagabend 153 Delegierte mit Ja, 30 votierten mit Nein und 10 enthielten sich, wie Parteichef Thomas Webel sagte. Dies entspricht einer Zustimmung von 83,6 Prozent. Am Montag will sich Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) zur Wiederwahl im Magdeburger Landtag stellen.

Vor der Abstimmung war in den Reihen der CDU kritisiert worden, der Koalitionsvertrag enthalte zu viele rot-grüne Positionen. Haseloff machte deutlich, dass Braunkohle auch künftig ein wichtiger Bestandteil der Energiepolitik des Landes bleibe. In der Union sorgte auch für Unmut, dass das Landwirtschaftsministerium künftig von den Grünen geleitet werden soll.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Asyl-Streit: „Eine Absurdität“ - Polizisten rügen große Lücke in Seehofers Plan
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit: „Eine Absurdität“ - Polizisten rügen große Lücke in Seehofers Plan
USA nach Austritt aus UN-Menschenrechtsrat nahezu isoliert
Mit scharfen Worten verabschieden sich die USA aus dem UN-Menschenrechtsrat. Die Trump-Regierung wirft dem Gremium Verlogenheit vor. Gleichzeitig steht sie selbst wegen …
USA nach Austritt aus UN-Menschenrechtsrat nahezu isoliert
"Wir sind bereit": Kanadas Parlament legalisiert Cannabis
Schon im Wahlkampf hatte Kanadas liberaler Premierminister Trudeau die Legalisierung von Cannabis versprochen. Jetzt ist die letzte parlamentarische Hürde genommen. …
"Wir sind bereit": Kanadas Parlament legalisiert Cannabis
Merkel unter Druck: Italien sagt zu Flüchtlingsrücknahme No
Die Zeit ist knapp. Am Wochenende will Kanzlerin Merkel ausloten, mit wem sie bilaterale Abkommen zur Migration erreichen kann. Eines der wichtigsten Länder dabei stellt …
Merkel unter Druck: Italien sagt zu Flüchtlingsrücknahme No

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.