+
Die bronzene Kohl-Büste vor dem Axel-Springer-Hochhaus in Berlin. Foto: Paul Zinken

Zu Ehren des Altkanzlers

CDU-Politiker fordert Euro-Münze mit Konterfei von Kohl

Nach Meinung des CDU-Bundestagsabgeordnetes Frank Steffel soll der verstorbene Altkanzler durch sein Wirken einen immerwährenden Platz in den europäischen Geschichtsbüchern haben.

Berlin (dpa) - Der Berliner CDU-Bundestagsabgeordnete Frank Steffel hat sich bei EZB-Präsident Mario Draghi dafür eingesetzt, eine Ein- oder Zwei-Euro-Münze mit dem Konterfei von Helmut Kohl prägen zu lassen.

Das berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf ein Schreiben Steffels an den Präsidenten der Europäischen Zentralbank. "Dr. Helmut Kohls Verdienste um Europa sind von einer so überaus großen Bedeutung, dass ich dafür werbe, eine Euro-Münze zu Ehren des Ehrenbürgers Europas zu prägen und in den Währungsumlauf zu bringen", zitiert das Blatt aus dem Schreiben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück
Das Atomabkommen mit dem Iran dominiert den zweiten Tag der Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Der Pakt gilt als historisch. Der Iran warnt die USA. Auch Deutschland …
Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück
Le Pen demontiert ihren Stellvertreter
Im Führungsstreit bei Frankreichs rechtspopulistischer Front National (FN) greift Parteichefin Marine Le Pen gegen ihren Stellvertreter Florian Philippot durch.
Le Pen demontiert ihren Stellvertreter
Umstrittenes Interview mit Putin-Sender: Gabriel erneuert AfD-Nazi-Vergleich
Wenige Tage vor der Wahl hat Sigmar Gabriel  ein Interview mit einem sehr umstrittenen Medium geführt. Bereits vor der Ausstrahlung hatte sich der Außenminister dazu …
Umstrittenes Interview mit Putin-Sender: Gabriel erneuert AfD-Nazi-Vergleich
Petry: Bürgerliche Wähler wenden sich von AfD ab
Leipzig (dpa) - AfD-Chefin Frauke Petry sieht die Wähler durch den Richtungsstreit in ihrer Partei verunsichert. Mit Blick auf heftig kritisierte Aussagen wie die von …
Petry: Bürgerliche Wähler wenden sich von AfD ab

Kommentare