+
Patrick Sensburg und seine Lebensgefährtin sollen sich wieder versöhnt haben.

„Mir tut die Auseinandersetzung leid“

CDU-Politiker Sensburg: Versöhnung nach Strafanzeige

Berlin - Nach einem Streit zeigte ihn seine Freundin wegen Körperverletzung an. Nun sollen sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg und seine Lebensgefährtin wieder versöhnt haben.

Nach der zurückgezogenen Anzeige wegen häuslicher Gewalt haben sich der Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg (CDU) und seine Lebensgefährtin offensichtlich wieder versöhnt. „Mir tut die Auseinandersetzung leid“, sagte der 43-Jährige der „Bild“-Zeitung (Montag).

„Ich freue mich aber, dass wir den Beziehungsfrieden wieder herstellen konnten.“ Auch Freunde hätten bestätigt, dass der Politiker und die Projektmanagerin wieder ein Paar seien, heißt es in dem Zeitungsbericht.

Tags zuvor hatte die „Bild am Sonntag“ berichtet, dass Sensburg nach einem Streit vor drei Wochen von seiner Freundin angezeigt worden sei. Die Frau habe die Anzeige aber von selbst wieder zurückgezogen.

Der Politiker, der im Bundestag den NSA-Untersuchungsausschuss leitet, hatte in der „BamS“ eingeräumt, dass er bei dem Streit etwas „rabiat“ vorgegangen sei. „Ich habe sie an den Armen gepackt. Sie hat sich gewehrt. Ich habe sie aus der Wohnung geschmissen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Donnerschlag in Italien: Populisten-Bündnis gescheitert - „Sind nicht Sklaven der Deutschen“
Erst verbreitet ein Populisten-Bündnis in Italien Unruhe in ganz Europa. Dann platzt es auf den letzten Metern. Kommen jetzt Neuwahlen?
Donnerschlag in Italien: Populisten-Bündnis gescheitert - „Sind nicht Sklaven der Deutschen“
Populisten-Bündnis in Italien gescheitert
Es ist ein Donnerschlag. Erst verbreitet ein Populisten-Bündnis in Italien Unruhe in ganz Europa. Dann platzt es auf den letzten Metern. Was nun?
Populisten-Bündnis in Italien gescheitert
Seehofer: Bamf-Skandal belegt Notwendigkeit von Ankerzentren
Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer begründet den Bedarf an den von ihm geplanten Ankerzentren auch mit dem Skandal im Bremer Flüchtlingsamt.
Seehofer: Bamf-Skandal belegt Notwendigkeit von Ankerzentren
Verwirrspiel um den Gipfel Trumps mit Kim in Singapur
Findet der Gipfel statt, oder doch nicht? Donald Trump und Kim Jong Un ziehen in ihren Verhandlungen alle Register. Zuletzt scheint ein Treffen wahrscheinlicher geworden …
Verwirrspiel um den Gipfel Trumps mit Kim in Singapur

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.