+
Für die Beleidigung von CDU-Generalsekretär Peter Tauber ist ein Düsseldorfer zu 2000 Euro Geldstrafe verurteilt worden.

Geldstrafe

CDU-Politiker Tauber auf Facebook bedroht - 2000 Euro Strafe

Als „primitives Mobberschwein“ hatte ein Mann den CDU-Generalsekretär Peter Tauber auf Facebook bezeichnet. Für solche Äußerungen wurde er nun verurteilt. 

Düsseldorf - Für die Beleidigung und Bedrohung von CDU-Generalsekretär Peter Tauber ist ein Düsseldorfer Handwerker zu 2000 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Der 45-Jährige erschien am Dienstag am Amtsgericht ohne Anwalt und räumte die Tat sofort ein: „Es tut mir leid, ich war aufgebracht“, sagte er. Er hatte Tauber im Februar nachts über Facebook als „primitives Mobberschwein“ beleidigt und gedroht, ihn „bei der nächsten Wahl“ zu töten. Der Parlamentarier hatte dies nicht auf sich beruhen lassen und Strafantrag gestellt.

Er habe in der „Süddeutschen Zeitung“ über eine Mobbing-Intrige gegen eine CDU-Mitarbeiterin gelesen, sagte der 45-Jährige. Hinter der Intrige soll maßgeblich Tauber gesteckt haben, was dieser bestreitet. Die Frau habe ihm leid getan, zumal er selbst Mobbing-Erfahrungen gemacht habe, erklärte der Angeklagte. Außerdem sei Tauber mit seinen Äußerungen gegenüber einigen Bevölkerungsgruppen auch nicht zimperlich gewesen. Richter Hans-Werner Telle-Hetfeld sagte, dies rechtfertige die Tat keineswegs.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Habeck nennt Abschiebung von Sami A. voreilig
Im Fall des abgeschobenen Gefährders Sami A. gibt es mehr Fragen als Antworten. Der Tunesier wirft Deutschland vor, ihn nach Tunesien "entführt" zu haben. Eine …
Habeck nennt Abschiebung von Sami A. voreilig
Israel stoppt Lieferungen von Treibstoff nach Gaza
Tel Aviv (dpa) - Israel hat die Lieferungen von Treibstoff in den Gazastreifen gestoppt. Hintergrund seien die anhaltenden Attacken der radikalislamischen Hamas, …
Israel stoppt Lieferungen von Treibstoff nach Gaza
Ausgerechnet nach Trumps Kuschel-Gipfel: US-Behörden nehmen Russin wegen „Verschwörung“ fest
Am Montag ging Donald Trump auf Annäherungskurs zu Wladimir Putin. Wenig später wird bekannt: Die USA haben eine Russin festgenommen - wegen des Versuchs die US-Politik …
Ausgerechnet nach Trumps Kuschel-Gipfel: US-Behörden nehmen Russin wegen „Verschwörung“ fest
Söder: „Brauchen nicht noch einmal so einen Seehofer-Rücktritt“
In Umfragen rutscht die CSU unter 40 Prozent, die Parteispitze wird nervös, Teile der Basis meutern. War der Ton im Asyl-Streit zu schrill, waren Seehofers Drohungen zu …
Söder: „Brauchen nicht noch einmal so einen Seehofer-Rücktritt“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.