+
Staatssekretär Jens Spahn betont die gemeinsamen Erfolge der Union.

"Beide Parteien werden Wähler verlieren"

Spahn: Streit zwischen CDU und CSU muss aufhören

  • schließen

München - CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat CDU und CSU dazu aufgerufen, ihren Dauer-Streit zu beenden. Ansonsten sei der Verlust von Wählern programmiert.

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat  CDU und CSU dazu aufgerufen, die dauernden Zwistigkeiten zwischen den Schwesterparteien zu beenden. "Beide, CDU wie CSU, müssen aufpassen, nicht einen Streit zu kultivieren, bei dem es Wochenende für Wochenende nur noch ums Rechthaben geht",sagte Spahn im Münchner Merkur (Samstagsausgabe). "Streit in der Sache kann zwar produktiv sein, aber wenn wir jetzt noch ein paar Wochenenden so weiter machen, werden beide Parteien Wähler verlieren." 

"Zuletzt hatten Interviews in Nachrichtenmagazinen und Sonntagszeitungen mehrfach für Wirbel gesorgt. Wie in jeder Beziehung helfe es, das Einende mehr ins Zentrum zu rücken, sagte der Staatssekretär des Finanzministeriums. "Wir haben das Asylrecht verschärft oder erstmalig eine Pflicht zur Integration eingeführt", erinnerte Spahn. "Das sind gemeinsame Erfolge, die übrigens nicht selten auf Impulse aus Bayern zurückgehen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Nordkorea-Konflikt: Trump hofft auf russische Unterstützung
Besonders gut ist der Draht zwischen Washington und Moskau eigentlich nicht. Lässt der Konflikt mit Nordkorea die Staatschefs der beiden Großmächte zusammenrücken? …
Im Nordkorea-Konflikt: Trump hofft auf russische Unterstützung
CSU-Parteitag: Lacher nach Merkel-Witz - Kanzlerin spielt beleidigte 2015er-Pose nach
Wenn die CSU zum Parteitag lädt, ist Spektakel garantiert. 2017 stehen GroKo-Weichenstellungen, Kämpfe um Posten und Seehofers Wiederwahl auf dem Plan. Alle Infos im …
CSU-Parteitag: Lacher nach Merkel-Witz - Kanzlerin spielt beleidigte 2015er-Pose nach
„Weihnachtsferien abgesagt“: Schulz nennt einen Zeitplan für GroKo-Sondierungen
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Immerhin hat sich die SPD nun geeinigt, sondierungen aufzunehmen. Alle News …
„Weihnachtsferien abgesagt“: Schulz nennt einen Zeitplan für GroKo-Sondierungen
Die SPD schlingert Richtung GroKo
Eine schwere Geburt: Nach langem Hin und Her entscheidet sich die SPD für das Sondieren über eine Regierung mit der Union. Die Richtung ist noch diffus - und der …
Die SPD schlingert Richtung GroKo

Kommentare