+
Staatssekretär Jens Spahn betont die gemeinsamen Erfolge der Union.

"Beide Parteien werden Wähler verlieren"

Spahn: Streit zwischen CDU und CSU muss aufhören

  • schließen

München - CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat CDU und CSU dazu aufgerufen, ihren Dauer-Streit zu beenden. Ansonsten sei der Verlust von Wählern programmiert.

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat  CDU und CSU dazu aufgerufen, die dauernden Zwistigkeiten zwischen den Schwesterparteien zu beenden. "Beide, CDU wie CSU, müssen aufpassen, nicht einen Streit zu kultivieren, bei dem es Wochenende für Wochenende nur noch ums Rechthaben geht",sagte Spahn im Münchner Merkur (Samstagsausgabe). "Streit in der Sache kann zwar produktiv sein, aber wenn wir jetzt noch ein paar Wochenenden so weiter machen, werden beide Parteien Wähler verlieren." 

"Zuletzt hatten Interviews in Nachrichtenmagazinen und Sonntagszeitungen mehrfach für Wirbel gesorgt. Wie in jeder Beziehung helfe es, das Einende mehr ins Zentrum zu rücken, sagte der Staatssekretär des Finanzministeriums. "Wir haben das Asylrecht verschärft oder erstmalig eine Pflicht zur Integration eingeführt", erinnerte Spahn. "Das sind gemeinsame Erfolge, die übrigens nicht selten auf Impulse aus Bayern zurückgehen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU Oberbayern fordert: Aigner muss weg von Seehofers Rockzipfel
Es rumpelt und kracht in der CSU: Auch in Oberbayern wird das Murren über Horst Seehofer lauter. Mit ins Feuer gerät die Bezirksvorsitzende. Ilse Aigner setzt nun auf …
CSU Oberbayern fordert: Aigner muss weg von Seehofers Rockzipfel
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen
Ein behutsames Vorgehen statt harter Strafmaßnahmen soll einen Neuanfang mit einer anderen Regierung in Barcelona ermöglichen. Die Separatisten antworten mit neuen …
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen
Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka
Nach Mossul im Irak nun der Verlust von Al-Rakka in Syrien: Der IS verliert immer deutlicher an Boden. Aber auch der Fall seiner letzten großen Bastion heißt noch nicht, …
Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka
Neue Software soll erkennen, woher ein Flüchtling wirklich stammt
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat eine neue Software im Einsatz. Sie hilft dabei, Ungereimtheiten bei Asylanträgen zu erkennen.
Neue Software soll erkennen, woher ein Flüchtling wirklich stammt

Kommentare