Die drei Kandidaten für den CDU-Parteivorsitz Norbert Röttgen (l-r) Armin Laschet und Friedrich Merz, sitzen bei einer Diskussionsrunde im Konrad-Adenauer-Haus
+
Die drei Kandidaten für den CDU-Parteivorsitz Norbert Röttgen (l-r), Armin Laschet und Friedrich Merz, sitzen bei einer Diskussionsrunde im Konrad-Adenauer-Haus

Vor CDU-Parteitag

CDU-Showdown am Samstag: Merz, Laschet oder Röttgen? Letzte Umfrage zeigt klare Tendenz

Wer wird der neue CDU-Parteivorsitzende? Das Rennen bleibt spannend. Umfragen versuchen eine Tendenz auszumachen. Bei der Kanzlertauglichkeit sieht es noch mal anders aus.

Update vom 15. Januar, 12.41 Uhr: Das aktuelle ZDF-“Politikbarometer“ sieht nicht wirklich rosig aus für die drei CDU-Vorsitz-Anwärter - jedenfalls beim Punkt ihrer Kanzlertauglichkeit. Die repräsentative Umfrage unter Wahlberechtigten in Deutschland von der Forschungsgruppe Wahlen ergibt: Nur jeweils 29 Prozent halten Friedrich Merz oder Norbert Röttgen für dieses Amt geeignet, bei Armin Laschet sind es sogar nur 28 Prozent. Jens Spahn liegt mit 32 Prozent unter den abgefragten Unions-Politikern noch vor ihnen, CSU-Chef Markus Söder gewinnt mit 54 Prozent jedoch deutlich.

Die Befragten glauben, dass Friedrich Merz und Armin Laschet die CDU am ehesten erfolgreich in die Zukunft führen werden. Beide erhalten aber jeweils nur 28 Prozent Zustimmung. Norbert Röttgen kommt demnach auf 24 Prozent.

Die brisanteste Erkenntnis vor dem CDU-Online-Parteitag: Unter den befragten Unions-Anhängern sieht es etwas anders aus: Da erhält Merz immerhin 37 Prozent der Stimmen, Röttgen kommt auf 26 Prozent, Laschet auf 25 Prozent.

Umfragen vor dem CDU-Parteitag: Friedrich Merz punktet bei der Führungsspitze aus dem Wirtschaftsbereich

Update vom 14. Januar, 14.30 Uhr: Markus Söder als Unions-Kanzlerkandidaten. Das will eine Mehrheit der Befragten einer aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der Sender RTL und ntv:

  • 39 Prozent der Befragten spricht sich für CSU-Chef und bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder aus und halten ihn für besser geeignet für das Kanzleramt als Laschet, Röttgen und Merz. Und 54 Prozent der befragten CDU-Anhänger sind ebenfalls für Söder - das sind nur zwei Prozentpunkte weniger als bei CSU-Anhängern.
  • 24 Prozent sind unentschlossen.
  • Merz vereint bei der Befragung zwölf Prozent auf sich, Laschet neun Prozent, Röttgen acht Prozent.
  • Bei der Gruppe der über 60-Jährigen ist die Zustimmung für Söder als Kanzlerkandidat noch größer.

CDU-Parteitag 2021: Wer wird der neue Parteivorsitzende? Merz bei AfD-Anhängern beliebt

Friedrich Merz ist der Umfrage zufolge besonders bei Anhängern der Alternative für Deutschland beliebt. Jeder zweite AfD-Anhänger sprach sich bei der Befragung für Merz aus. Bei den CDU-Anhängern waren es lediglich 12 Prozent.

Noch eine weitere Umfrage versucht, kurz vor dem CDU-Parteitag, Licht ins Dunkle zu bringen. Weder Merz, Laschet noch Röttgen haben als Kandidaten um den CDU-Vorsitz einen breiten Rückhalt in der Frage der Unions-Kanzlerkandidatur. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der FAZ und Capital unter 500 Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Doch eine Wunsch-Koalition wird in der Umfrage deutlich: schwarz-grün. Eine verlässliche Umfrage unter den 1001 Delegierten, die beim CDU-Parteitag abstimmen werden, existiert nicht.

Bei der Umfrage, wen sich die Führungsspitze in Politik und Wirtschaft als nächsten Parteivorsitzenden wünschen, zeigte sich folgendes Bild:

  • Friedrich Merz: 41 Prozent (Wirtschaft) und 18 Prozent (Politik)
  • Jens Spahn: 20 Prozent (Wirtschaft) und sieben Prozent (Politik)
  • Norbert Röttgen: 13 Prozent (Wirtschaft) und 21 Prozent (Politik)
  • Armin Laschet: 11 Prozent (Wirtschaft) und 35 Prozent (Politik)

Neuer Umfrage-Hammer zum CDU-Parteivorsitz: Laschet holt massiv auf - trotzdem liegt ein anderer vorne

Update vom 8. Januar, 22.15 Uhr: Die jüngste Umfrage zeigte es: Friedrich Merz liegt im Rennen um den CDU-Parteivorsitz weiter vorne - doch wenige Anhänger hat der konservativste der drei Kandidaten ausgerechnet bei einer wichtigen Gruppe, bei den Frauen. Eine Woche vor dem Wahlparteitag hat sich die Spitze der Frauen Union für Armin Laschet oder Norbert Röttgen als neuen Vorsitzenden ausgesprochen. Ein Stimmungsbild in einer Schaltkonferenz des Bundesvorstands der Frauen Union am Donnerstag ergab dabei einen leichten Vorsprung für den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Laschet. Auch die frühere Vorsitzende der Frauen Union, Rita Süssmuth, legte sich in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur auf Laschet fest.

Erstmeldung vom 8. Januar 2021: Berlin - Laschet holt auf, Merz bleibt trotzdem die Nummer 1: Bei einer Umfrage zum CDU-Parteivorsitz hat NRW-Ministerpräsident Armin Laschet stark zugelegt - trotzdem liegt Konkurrent Friedrich Merz weiter vorne. Mit einem Plus von zehn Prozentpunkten stiegen Laschets Werte auf 25 Prozent im Vergleich zum November, so das Ergebnis einer Infratest-Dimap-Umfrage im Auftrag der ARD unter CDU-Anhängern, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz führt mit 29 Prozent die Umfragewerte weiterhin an. Der dritte Kandidat für den Parteivorsitz, Außenpolitiker Norbert Röttgen, holte ebenfalls leicht auf und liegt nun gleichauf mit Laschet (25 Prozent).

„Das ist ein offenes Rennen. Es ist spannend und bleibt spannend bis zum Parteitag“

„Das ist ein offenes Rennen. Es ist spannend und bleibt spannend bis zum Parteitag“, sagte Röttgen in einem Interview im „ARD-Morgenmagazin“ am Donnerstag. Der Außenpolitiker holte bei der ARD-Umfrage unter allen Wahlberechtigten im Vergleich zur Novemberumfrage auf (22 Prozent). Damit liegt er hier nun zwischen Friedrich Merz (27 Prozent) und Armin Laschet (18 Prozent).

Die CDU will bei einem Online-Parteitag Mitte Januar nach knapp einjähriger Hängepartie wegen der Corona-Pandemie einen Nachfolger der scheidenden Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer sowie die Parteispitze neu wählen. Der Sieger dürfte beste Chancen auf den Posten des CDU-Kanzlerkandidaten zur Bundestagswahl im September 2021 haben.

Auch interessant

Kommentare