+
Hält im Landtagswahlkampf der CDU das Steuer in der Hand: Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, wurde zum Spitzenkandidaten gewählt. Foto: Jens Wolf

CDU Sachsen-Anhalt zieht mit Haseloff in den Landtagswahlkampf

Oschersleben/Staßfurt (dpa) - Die CDU in Sachsen-Anhalt zieht mit Ministerpräsident Reiner Haseloff als Spitzenkandidaten in den Landtagswahlkampf.

Bei einer Vertreterversammlung in Oschersleben wurde der 61-Jährige auf den ersten Listenplatz für die Landtagswahl am 13. März 2016 gewählt. 95 Delegierte stimmten für ihn, 4 gegen ihn und 1 Stimme war ungültig, wie Parteichef Thomas Webel mitteilte.

Die CDU koaliert in Sachsen-Anhalt mit der SPD, Haseloff ist seit 2011 Regierungschef. Der CDU-Landesvorstand hatte ihn bereits im März für Platz eins der Liste nominiert. Seinerzeit hatte er seine Bereitschaft erklärt, erneut für das Amt des Ministerpräsidenten anzutreten.

Die oppositionelle Linkspartei, zweitstärkste Kraft im Landtag vor der SPD, wählte ihren Spitzenkandidaten Wulf Gallert auf den ersten Listenplatz. 109 Delegierte stimmten in Staßfurt für den 52-Jährigen, 1 Delegierter votierte gegen ihn und 6 enthielten sich, wie die Partei mitteilte. Die Linke rechnet sich Chancen auf einen Machtwechsel und das Amt des Regierungschefs aus.

Im Gegensatz zur Wahl 2011 lässt die SPD dieses Mal offen, ob sie als Juniorpartner einen linken Ministerpräsidenten mitwählen würde.

CDU Sachsen-Anhalt

Homepage Wulf Gallert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil: NPD verfassungsfeindlich, aber trotzdem kein Verbot
Für die Politik ist es ein Schlag: Auch im zweiten Anlauf gelingt es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Das 300-Seiten-Urteil aus Karlsruhe stellt den …
Urteil: NPD verfassungsfeindlich, aber trotzdem kein Verbot
Britische Regierungschefin May steuert harten Brexit an
Seit Monaten wächst der Druck auf die britische Regierungschefin, ihre Pläne für die Brexit-Verhandlungen vorzustellen. Jetzt ist es so weit. Sie scheint auf …
Britische Regierungschefin May steuert harten Brexit an
Ticker: May mit Grundsatzrede zu Brexit
London - Seit Juni 2016 ist klar: Die Briten wollen raus aus der EU. Doch bislang gab es nur viele Spekulationen um den Brexit. Am Dienstag will Regierungschefin May …
Ticker: May mit Grundsatzrede zu Brexit
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Karlsruhe - Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat am Dienstag entschieden, dass die NPD nicht verboten wird. Die Richter begründeten am Dienstag ausführlich, …
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten

Kommentare