+
Horst Seehofer (CSU, l) unterhält sich am kurz vor Beginn der Klausur mit Angela Merkel.

Pressekonferenz am Sonntagnachmittag

CDU und CSU setzen ihre Versöhnungsklausur fort

Potsdam - Gelingt der Schulterschluss zwischen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer in Potsdam? Am Tag zwei der Versöhnungsklausur wollen sich beide äußern.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), CSU-Chef Horst Seehofer sowie weitere Unions-Spitzenvertreter haben am Samstag ihre Klausurtagung in Potsdam fortgesetzt. Die Unionsparteien wollen sich mit Blick auf die Bundestagswahl im Herbst 2017 auf eine strategische Ausrichtung zu politischen Kernthemen einigen.

Die Klausur war einberufen worden, um nach dem monatelangen Streit der Schwesterparteien über die Flüchtlingspolitik wieder zu einer gemeinsamen Linie zu finden. Seehofer hatte sich am Freitag zuversichtlich gezeigt, dass eine Einigung erreicht werden könne. Zu den weiteren Beratungsthemen gehören unter anderem Digitalisierung, Entwicklungshilfe und terroristische Bedrohungen.

Die Beratungen auf der Insel Hermannswerder bei Potsdam hatten am Freitag wegen der Entscheidung der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union verspätet begonnen. Seehofer sagte mit Blick darauf, CDU und CSU hätten in der Vergangenheit "große historische Prozesse immer aufgenommen und gemeinsam gestaltet". Am frühen Nachmittag wollen Merkel und Seehofer gemeinsam vor die Presse treten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saudi-Arabien will Fahrverbot für Frauen aufheben
Die Rechte von Frauen in Saudi-Arabien sind stark eingeschränkt. Neben strengen Bekleidungsvorschriften dürfen sie nicht einmal alleine Auto fahren. Ein königlicher …
Saudi-Arabien will Fahrverbot für Frauen aufheben
Schäuble für Amt des Bundestagspräsidenten im Gespräch
Die Union sucht nach dem Einzug der Rechtspopulisten ins Parlament einen möglichst starken Bundestagspräsidenten. Kanzlerin Merkel scheint den erfahrenen Finanzminister …
Schäuble für Amt des Bundestagspräsidenten im Gespräch
Trump wirft Kim Jong Un rhetorische Eskalation vor
US-Präsident Donald Trump hat dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un vorgeworfen, den Konflikt um das Atomprogramm des Landes rhetorisch eskalieren zu lassen.
Trump wirft Kim Jong Un rhetorische Eskalation vor
Saudi-Arabien will Frauen das Autofahren erlauben
Als letztes Land der Welt erlaubt Saudi-Arabien Frauen das Autofahren. König Salman habe per Dekret angeordnet, Führerscheine auch an Frauen auszugeben, meldete die …
Saudi-Arabien will Frauen das Autofahren erlauben

Kommentare