Brandstiftung wahrscheinlich

CDU-Wahlkampfbus ausgebrannt

Berlin - Gut einen Monat vor der Wahl des neuen Berliner Abgeordnetenhauses ist ein Wahlkampfbus der CDU komplett ausgebrannt. Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Ein Wahlkampfbus der CDU in Berlin ist in der Nacht zum Freitag komplett ausgebrannt - vermutlich wegen Brandstiftung. Der polizeiliche Staatsschutz übernahm die Ermittlungen. Autofahrer hatten das brennende Fahrzeug auf einem Parkplatz bemerkt, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Ein daneben stehender Kran und ein Sattelschlepper wurden beschädigt. Verletzt wurde niemand. Am 18. September wird in Berlin das Abgeordnetenhaus neu gewählt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umfrage zur Bundestagswahl: SPD verliert deutlich - Merkel im Aufwind
Berlin - Wird Angela Merkel abgelöst? Zieht die AfD in den Bundestag ein? Hier finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Bundestagswahl sowie die aktuellen …
Umfrage zur Bundestagswahl: SPD verliert deutlich - Merkel im Aufwind
Parteiforscher erklärt: Was „konservativ“ heute heißt
Was ist heute noch konservativ? Und wer bewahrt die Konservativen? Ein Gespräch mit Parteienforscher Prof. Oskar Niedermayer.
Parteiforscher erklärt: Was „konservativ“ heute heißt
Emmanuel Macron: Seine Ehefrau Brigitte ist 25 Jahre älter
Paris - Brigitte Macron: Die Ehefrau des französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron ist 24 Jahre älter als er. Er verliebte sich mit 15 in seine Lehrerin.
Emmanuel Macron: Seine Ehefrau Brigitte ist 25 Jahre älter
Schulz und die Mitarbeiter-Affäre: Unterwegs im Graubereich
Die Mitarbeiter-Affäre von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat eine juristische und eine moralische Komponente. Klug handelte er jedenfalls nicht, kommentiert …
Schulz und die Mitarbeiter-Affäre: Unterwegs im Graubereich

Kommentare