+
Chinas Außenminister Wang Yi warnte eindringlich davor, dass auf der koreanischen Halbinsel die Spannungen außer Kontrolle geraten.

Peking fordert Zurückhaltung

China warnt vor „explosiver“ Lage auf koreanischer Halbinsel

Peking - Mit einer Warnung vor der „explosiven“ Lage auf der koreanischen Halbinsel hat China alle Beteiligten mit Nachdruck zur Zurückhaltung aufgerufen.

„Wenn die Spannungen außer Kontrolle geraten, wäre es eine Katastrophe für alle Parteien“, sagte Chinas Außenminister Wang Yi am Dienstag auf einer Pressekonferenz anlässlich der laufenden Tagung des Volkskongresses. China werde nicht untätig zusehen, wenn es zu einer Störung der Stabilität auf der koreanischen Halbinsel komme.

Alle Parteien sollten Zurückhaltung zeigen, um zu vermeiden, dass sich die Lage weiter verschärfe. Das sehe auch die neue UN-Resolution nach dem jüngsten nordkoreanischen Raketentest vor. Sanktionen seien nur ein notwendiges Mittel, sagte Wang Yi. Die Resolution unterstütze auch eine Verhandlungslösung über die Sechser-Gespräche mit Nordkorea, China, den USA, Südkorea, Russland und Japan, hob Wang Yi hervor. Die Gespräche sind allerdings seit 2009 eingefroren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Vize: „Guttenberg soll sich mehr einbringen“
München – Und jährlich grüßt das Murmeltier: In der CSU wird mal wieder über eine Einbindung des im US-Exil lebenden Karl-Theodor zu Guttenberg beraten. Parteichef Horst …
CSU-Vize: „Guttenberg soll sich mehr einbringen“
Merkel: Flüchtlinge haben Deutschland auf „harte Probe“ gestellt
Würzburg - Die Rede war mit Spannung erwartet worden: Auf einem ihrer ersten großen Auftritte im Wahljahr sprach Angela Merkel am Montag in Würzburg. Wähler der CSU …
Merkel: Flüchtlinge haben Deutschland auf „harte Probe“ gestellt
EU-Experten: Merkel Zielscheibe aggressiver Propaganda
Donald Trump sät Zweifel an Berichten etablierter Medien. Die russische Regierung lanciert nach Brüsseler Angaben gezielt Falschmeldungen. Eine Gruppe von EU-Experten …
EU-Experten: Merkel Zielscheibe aggressiver Propaganda
AfD und Björn Höcke: Zeit der Entscheidung
Sprache bestimmt das Denken, sagen Linguisten. Wo also anfangen, wenn man die politischen Koordinaten eines Landes verändern will? Wohl doch am besten bei der Sprache. …
AfD und Björn Höcke: Zeit der Entscheidung

Kommentare