+
Bettina und Christian Wulff haben sich offiziell getrennt

Offizielle Trennung

Christian und Bettina Wulff: Ehe-Aus

Berlin - Christian und Bettina Wulff haben sich offiziell getrennt. Das Ehe-Aus folgt fast genau ein Jahr nach Wulffs Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten. Zu den Hintergründen der Trennung sind erste Details bekannt.

Erst die Affäre um seinen Hauskredit, dann der Rücktritt als Bundespräsident und nun das Ehe-Aus: Wie die "Bild"-Zeitung am Montag berichtet, haben sich der frühere Bundespräsident Christian Wulff und seine Ehefrau Bettina offiziell getrennt. Beide haben nach Informationen des Blattes am Montagmorgen bei einem Rechtsanwalt eine Trennungserklärung unterzeichnet. Wulffs Anwalt, Gernot Lehr, bestätigte den Bericht: „Bettina und Christian Wulff haben sich am Wochenende einvernehmlich räumlich getrennt, nehmen ihre Verantwortung für ihren Sohn gemeinsam wahr und werden keine weiteren Erklärungen zu ihrer privaten Situation abgeben.“

Hintergrund der Trennung von Wulff und seiner Frau sind angeblich "die Belastungen aus der Affäre und dem damit verbundenen Rücktritt des Bundespräsidenten", so die "Bild". Um diese Vermutung zu untermauern, zitiert die Zeitung einen Parteifreund mit den Worten: "Staatsanwälte, Hausdurchsuchung, Ermittlungen - das stellt jede Beziehung auf eine extreme Probe!" Manche Paare würden durch solche Belastungen zusammengeschweißt, andere würden daran zerbrechen, zitiert die "Bild" den Parteifreund  weiter - so auch die Wulffs.

Die Wulffs - ihre schönsten gemeinsamen Bilder

Die Wulffs: Ihre schönsten gemeinsamen Bilder

Noch im September vergangenen Jahres hatte sich das Ehepaar bei einem Symposium der Peter-Maffay-Stiftung innig und vertraut gezeigt.

Dass es aber durchaus Probleme in der Beziehung gab, war spätestens nach der Veröffentlichung von Bettina Wulffs Buch "Jenseits des Protokolls" klar. Darin erhebt sie schwere Vorwürfe gegen den Ex-Bundespräsidenten, die sie auch in mehreren Interviews wiederholte. In der Zeitschrift „Brigitte“ sprach sie zum Beispiel darüber, dass sie an der Seite ihres Mannes jahrelang ihre eigenen Bedürfnisse unterdrücken musste. Der „Bunten“ sagt sie: „Ich habe zu lange nach den Terminplänen meines Mannes gelebt. Jetzt geht es um mich und meine Söhne.“ Damals räumte sie auch ein, dass Christian Wulff und sie therapeuthische Hilfe in Anspruch genommen haben, um ihre Ehe zu retten.

Christian Wulff hatte die PR-Expertin Bettina Körner 2007 kennengelernt. Sie haben einen gemeinsamen Sohn, Linus (4). Bettina Wulff brachte ihren Sohn Leander (9) mit in die Ehe. Aus seiner ersten Ehe hat Christian Wulff Tochter Annalena, die an diesem Dienstag 20 Jahre alt wird.

Vom Schülersprecher zum Bundespräsidenten - Wulffs politisches Leben in Bildern

Christian Wulffs politisches Leben in Bildern

mm/dpa/dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tunesier in Köln soll deutlich größere Menge an Gift-Samen gelagert haben
Laut einem Medienbericht soll der Tunesier, der in Köln hochgiftiges Rizin hergestellt haben soll, deutlich mehr giftige Samen besessen haben, als bisher bekannt …
Tunesier in Köln soll deutlich größere Menge an Gift-Samen gelagert haben
Merkel spricht auf Berliner Klimaschutz-Konferenz
2010 hatte Merkel den "Petersberger Klimadialog" selbst ins Leben gerufen, um den Kampf gegen den Klimawandel zu forcieren. Nun hinkt Deutschland beim CO2-Sparen …
Merkel spricht auf Berliner Klimaschutz-Konferenz
Asylstreit mit Merkel: Kanzlerin zeigt Seehofer die Grenzen auf - der stichelt weiter
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asylstreit mit Merkel: Kanzlerin zeigt Seehofer die Grenzen auf - der stichelt weiter
Kippa-Träger mit Gürtel attackiert: Prozessbeginn in Berlin
Mehrmals schlägt der junge Mann mit seinem Gürtel zu und trifft sein Opfer mit der Gürtelschnalle. Dabei ruft er auf Arabisch "Jude". Rund zwei Monate nach dem Angriff …
Kippa-Träger mit Gürtel attackiert: Prozessbeginn in Berlin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.