+
Christian Wulff erklärt seinen Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten im Nachhinein als Fehler. Die Deutschen widersprechen.

Umfrage

Deutsche finden: Wulffs Rücktritt war richtig

Berlin - Christian Wulff hielte sich noch heute für den Richtigen im Amt des Bundespräsidenten. In einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage widersprechen ihm die Deutschen.

Eine breite Mehrheit von 67 Prozent sagte in der Forsa-Umfrage für den "Stern", Wulffs Rücktritt sei richtig gewesen. Nur 22 Prozent der Befragten teilten Wulffs Einschätzung, er wäre noch heute der Richtige im höchsten Staatsamt.

Christian Wulff im Porträt

Christian Wulff im Porträt

Wulff war im Februar 2012 als Bundespräsident zurückgetreten, nachdem die Staatsanwaltschaft Hannover Ermittlungen wegen des Verdachts der Vorteilsnahme angekündigt hatte. Vergangene Woche hatte Wulff bei der Vorstellung seines Buchs gesagt, sein Rücktritt sei falsch gewesen. Im Februar diesen Jahres wurde Wulff freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft verzichtete auf Revision.

Forsa hatte am Mittwoch und Donnerstag vergangener Woche 1003 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger befragt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kubicki: Was FDP vorgeworfen wird, könne man auch SPD vorwerfen
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
Kubicki: Was FDP vorgeworfen wird, könne man auch SPD vorwerfen
Verdi-Chef warnt vor politischem Stillstand
Berlin (dpa) - Verdi-Chef Frank Bsirske hat vor politischem Stillstand bis zur Bildung einer neuen Regierung gewarnt. Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen seien …
Verdi-Chef warnt vor politischem Stillstand
Srebrenica: UN-Tribunal fällt Urteil über Ex-General Mladic
"Der Schlächter vom Balkan" gilt als Hauptverantwortlicher für die Kriegsgräuel auf dem Balkan. Für Anklage und Opfer gibt es dafür nur eine Strafe: Lebenslang.
Srebrenica: UN-Tribunal fällt Urteil über Ex-General Mladic
Das Jamaika-Aus verstärkt die Zwickmühle für die SPD
Die Häme, mit der die SPD die schwierigen Jamaika-Verhandlungen bis Sonntag begleitete, ist mit dem Scheitern jäh verstummt. Denn die Sozialdemokraten haben ganz andere …
Das Jamaika-Aus verstärkt die Zwickmühle für die SPD

Kommentare