+
Christine Haderthauer

Große Sorge um Ministerin

Christine Haderthauer in Klinik

  • schließen
  • Philipp Vetter
    Philipp Vetter
    schließen

Ingolstadt - Schock in der Staatsregierung: Ministerin Christine Haderthauer ist offenbar kurz vor einem Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Die innere Halsschlagader hat sich bedenklich verengt. Die CSU-Politikerin konnte offenbar gerade rechtzeitig noch behandelt werden. Sie wird mindestens zwei Wochen krankgeschrieben, bestätigte ein Staatskanzlei-Sprecher dem Münchner Merkur: „Es ist reine Glückssache, dass das so glimpflich verlaufen ist.“

Haderthauer hatte seit einigen Tagen schwere Kopf- und Gesichtsschmerzen. Im rechten Ohr trat ein „Strömungsgeräusch“ auf und verschwand nicht mehr. Die Staatskanzleichefin dachte zunächst an eine lästige, aber nicht lebensgefährliche Stirnhöhlenentzündung. Eine Untersuchung beim Arzt ergab, dass die Halsschlagader durch eine Ausbuchtung der Gefäßinnenwand eingeengt wurde. Die Diagnose sei sehr selten, sagte der Sprecher, sie komme eher bei jungen als bei älteren Menschen vor. Unbehandelt hätte das wohl zu einem Schlaganfall geführt. Die Ärzte wiesen Haderthauer sofort in eine Klinik ein.

Christine Haderthauer ist Ärzten dankbar für schnelles Handeln

Die Ministerin wird dort mit Gerinnungshemmern behandelt, um das akute Risiko zu senken. Ministerpräsident Horst Seehofer besuchte sie am Montag besorgt im Krankenhaus. An der Kabinettssitzung am Dienstag kann Haderthauer nicht teilnehmen. Alles weitere hänge vom Verlauf der Genesung ab, heißt es in ihrem Umfeld. Momentan brauche sie vor allem Ruhe. Sie sei den Ärzten „sehr dankbar für ihr schnelles und entschlossenes Handeln“.

Seehofer sagte am Abend, er rate Haderthauer zu einer Pause bis nach Ostern, auch wenn eine schnellere Rückkehr in die Staatskanzlei möglich wäre. Sie solle sich schonen und keinesfalls ärgern lassen von Nickligkeiten des Alltags. Seehofer hat mit gefährlichen Erkrankungen seine persönlichen Erfahrungen: 2002 wäre er fast an einer verschleppten Herzmuskelentzündung gestorben. Seehofer kennt auch Haderthauser Krankenzimmer: Behandelt wurde der CSU-Politiker damals, so erzählt er, im gleichen Raum.

Auch Vize-Ministerpräsidentin Ilse Aigner riet Haderthauer zur Ruhe. Sie wünsche ihr "baldige Genesung, wenig Telefonate und ein gutes Buch".

Christian Deutschländer / Philipp Vetter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU-Vize Laschet: „Aussagen von Schulz zeigen eher dessen Verzweiflung“
Nach der scharfen Kritik an der Union von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, hat sich nun CDU-Bundesvize Armin Laschet geäußert. Seine Antwort heizt den Streit weiter an.
CDU-Vize Laschet: „Aussagen von Schulz zeigen eher dessen Verzweiflung“
EU-Kommission billigt Plan zur Abwicklung italienischer Banken
17 Milliarden Euro will die italienische Regierung für die Rettung zweier Banken aufwenden. Die europäische Kommission hat dafür nun grünes Licht gegeben.
EU-Kommission billigt Plan zur Abwicklung italienischer Banken
US-Außenminister: Katar prüft Forderungen der Golfstaaten
Ein Katalog mit 13 ultimativen Forderungen an Katar macht deutlich, worum es in dem Konflikt auch geht: den Führungsanspruch Saudi-Arabiens in der Region. Das Emirat …
US-Außenminister: Katar prüft Forderungen der Golfstaaten
Prognose: Sozialisten gewinnen Parlamentswahl in Albanien
Rund 3,5 Millionen Bürger konnten heute ihre Stimme abgeben. Die Wahlbeteiligung war dennoch niedrig. Nun gibt es erste Prognosen, welche Partei das Rennen gemacht hat.
Prognose: Sozialisten gewinnen Parlamentswahl in Albanien

Kommentare