+
Claudia Roth

Claudia Roth: Höchste Zeit für die Legalisierung von Cannabis

Berlin - Die Grünen-Politikerin Claudia Roth sieht den von der Bundesregierung angekündigten leichteren Zugang zu Cannabis-Produkten für Schwerkranke als ersten Schritt zu einer generellen Freigabe weicher Drogen.

„Ich komme aus Bayern, und wenn man gleiche Rechte als Grundprinzip nimmt, dann wird es höchste Zeit für die Legalisierung von Cannabis“, sagte die Bundestagsvizepräsidentin der Zeitung „Die Welt“ (Samstag). „Ich meine, das Oktoberfest ist eine offene Drogenszene mit sechs Millionen Menschen, die sich betrinken.“

Dass die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), „jetzt für eine Öffnung in dieser Frage eintritt, finde ich richtig“, sagte Roth. Bei Mortlers Forderung, Cannabis zu medizinischen Zwecken zuzulassen, sei „noch Spielraum“. Anders als bei Grünen-Chef Cem Özdmir werde man bei ihr keine Hanfpflanzen auf dem Balkon finden: „Auf meinem Balkon wachsen Rosmarin und Salbei.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz neuer Drohungen: Hoffnungen auf Kontakt der USA mit Nordkorea
Neue Sanktionen, neues Säbelrasseln. Trotz der herben Rhetorik im Konflikt um Nordkoreas Atomrüstung mehren sich Spekulationen über ein mögliches Treffen mit den USA. …
Trotz neuer Drohungen: Hoffnungen auf Kontakt der USA mit Nordkorea
Merkel-Kritiker Jens Spahn wird Gesundheitsminister
Bei der Personalrochade in CDU und Kabinett geht es auch um günstige Startpositionen im Rennen um die Merkel-Nachfolge. Um ihre Kritiker zu beruhigen, spannt die …
Merkel-Kritiker Jens Spahn wird Gesundheitsminister
Wie weit rückt Italien nach rechts?
Mitte-Rechts ist das einzige Bündnis, das in Italien eine regierungsfähige Mehrheit erreichen könnte. Um die nötigen Stimmen zu gewinnen, nutzt vor allem Berlusconis …
Wie weit rückt Italien nach rechts?
Trotz UN-Resolution: Neue Angriffe auf syrisches Ost-Ghuta
Die Resolution des UN-Sicherheitsrates für eine Waffenruhe in Syrien steht. Doch die Angriffe der Regierung auf Ost-Ghuta gehen weiter. Es ist sogar von einer …
Trotz UN-Resolution: Neue Angriffe auf syrisches Ost-Ghuta

Kommentare