„Heute-Journal“-Ikone

ZDF-Ära vor Ende? Claus Kleber plant offenbar Abschied - wichtige Frage noch offen

  • Florian Naumann
    VonFlorian Naumann
    schließen

Sei fast 20 Jahren ist Claus Kleber ein prägendes Gesicht des ZDF-„heute-journal“. Doch damit dürfte einem Bericht zufolge in absehbarer Zeit Schluss sein.

Mainz - Im ZDF wird zum Ende des Jahres 2021 wohl eine Nachrichten-Ära enden: „Heute-journal“-Anchorman Claus Kleber wird offenbar nach mehr als 19 Jahren den Sender verlassen. Das berichtet die Bild.

Ein ZDF-Sprecher bestätigte dem Blatt die Informationen indirekt. „Claus Kleber ist noch bis Ende des Jahres für das ‚heute-journal‘ im Einsatz“, hieß es aus Mainz. Zunächst stünden aber ein „politisch spannender Sommer“ und die Bundestagswahl* im Herbst an: „Unter anderem darauf ist sein journalistisches Augenmerk gerichtet.“ Kleber selbst hat die Berichte bislang allerdings nicht bestätigt.

Claus Kleber: ZDF-Abschied nach fast 20 Jahren?

Der 65 Jahre alte Kleber gehört zu den bekanntesten TV-Nachrichtenjournalisten Deutschlands. Seit Mitte der 80er-Jahre war der gebürtige Reutlinger für die ARD als USA-Korrespondent tätig. Anfang 2003 wechselte er zum ZDF. Nach dem Jahreswechsel wäre also das 20-jährige Jubiläum beim News-Flaggschiff des Zweiten angestanden.

Bekannt ist Kleber unter anderem für prägnante Anmoderationen. Auch Interviews des Journalisten stießen immer wieder über den Zuseherkreis des ZDF hinaus auf Aufmerksamkeit - Ende 2020 etwa begab er sich auf offenen Konfrontationskurs mit Nordrhein-Westfalens Familienminister Joachim Stamp (FDP). Mit Pannen ging Kleber meist offen um.

ZDF-Ikone Claus Kleber geht wohl: Pläne unklar - Senderwechsel aber offenbar nicht geplant

Offizielle Angaben zu Klebers weiteren Plänen gibt es bislang nicht. Nach Informationen der Bild will der erfahrene Journalist aber nicht zu einem anderen Sender wechseln, wie es einige Kollegen in den vergangenen Wochen getan oder angekündigt hatten: Die ARD-„Tagesschau“ und -„Tagesthemen“ hatten zuletzt mit Linda Zervakis* und Pinar Atalay zwei bekannte Gesichter an das Privatfernsehen verloren. (fn) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Klaus Weddig/ZDF

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare