+
Jeffrey Lord hat seine Stelle als CNN-Kommentator verloren.

Skandal auf Twitter

CNN-Kommentator tweetet „Sieg Heil“ - Sender feuert ihn 

Der US-Nachrichtensender CNN hat sich von einem seiner politischen Kommentatoren getrennt. Er schreibt auf Twitter „Sieg Heil“ - und sagt, es sei nur ein Witz gewesen.

Der US-Nachrichtensender CNN hat sich nach einem kontroversen Tweet von dem konservativen politischen Kommentator Jeffrey Lord getrennt. „Nazi-Grüße sind unvertretbar“, hieß es in einer am Donnerstag (Ortszeit) verbreiteten Stellungnahme des Senders. „Jeffrey Lord ist nicht mehr bei uns.“

Wie die New York Times berichtete, hatte der Trump-Unterstützer Lord als Antwort an den liberalen politischen Aktivisten Angelo Carusone die Worte „Sieg Heil“ geschrieben. Der Tweet wurde später gelöscht.

Auf Nachfrage der Zeitung sagte Lord, er habe sich über Carusone lustig machen wollen. „Ich verhöhne Leute, die Einschüchterungstaktiken im Stil von Faschisten und Nazis nutzen, um Leute loszuwerden - und ich bin derjenige, der gefeuert wird“, sagte Lord der New York Times.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren
Das sagen die letzten Umfragen vor der Bundestagswahl 2017: Union und SPD verlieren, die AfD legt weiter zu.
Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren
USA schicken Bomber über Gewässer östlich von Nordkorea
Washington - Im Konflikt um das nordkoreanische Atomwaffen-Programm haben die USA am Samstag mehrere B-1B-Bomber aus Guam und Kampfjets in den internationalen Luftraum …
USA schicken Bomber über Gewässer östlich von Nordkorea
Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Am 1. Oktober wollen die Separatisten in Katalonien über die Abspaltung von Spanien abstimmen. Das „verbindliche Referendum“, das von der Justiz untersagt wurde, will …
Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu
Die Kritik an der Brexit-Rede von Theresa May nimmt zu. Besonders bitter für die Premierministerin: Nach ihrem Auftritt stufte eine US-Ratingagentur die Kreditwürdigkeit …
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu

Kommentare