Scharfer Lockdown

Video: Merkel-Statement zu Ostern aus der Nacht - hier erklärt sie die Gipfel-Beschlüsse

Mindestens bis zum 18. April gelten strenge Maßnahmen zum Schutz vor Corona, einige Öffnungen werden zurückgenommen. Die dritte Welle soll gebrochen werden, indem Deutschland fünf Tage über Ostern weitgehend stillsteht.

Angesichts drastisch steigender Corona-Infektionszahlen schicken Bund und Länder ganz Deutschland über Ostern in den schärfsten Lockdown seit Beginn der Pandemie vor einem Jahr. Vom 1. bis einschließlich 5. April, also von Gründonnerstag bis Ostermontag, soll das öffentliche, private und wirtschaftliche Leben weitgehend heruntergefahren werden, um die dritte Welle der Pandemie zu brechen. Das beschlossen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder in einer
mehr als elfstündigen Marathonsitzung in der Nacht zum Dienstag.

Corona-Gipfel: Merkel sieht sehr ernste Lage - Lockdown wird verlängert

Der seit mehr als drei Monaten geltende harte Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird insgesamt um drei Wochen bis zum 18. April verlängert. Am 12. April soll darüber beraten werden, wie es danach weitergeht. „Wir haben das Virus noch nicht besiegen können, es lässt nicht locker“, begründete Merkel am frühen Dienstagmorgen die harten Maßnahmen. Deutschland sei in einer sehr ernsten Lage mit exponentiell steigenden Fallzahlen, einer steigenden Belastung der Intensivstationen in den Kliniken und der Ausbreitung ansteckenderer Coronavirus-Varianten.

Merkel nennt den besonders scharfen Lockdown über Ostern eine „Ruhepause“. Weitere Infos im Video.

Rubriklistenbild: © Michael Kappeler/dpa

Auch interessant

Kommentare