Trotz der steigenden Corona-Inzidenzen hält die Kultusministerkonferenz an den Abiturprüfungen 2021 fest.
+
Trotz der steigenden Corona-Inzidenzen hält die Kultusministerkonferenz an den Abiturprüfungen 2021 fest.

GEW fordert Aussetzung

Abitur trotz Corona: Kultusminister halten an Prüfungen fest - Vorschlag der Gewerkschaft stößt in Fulda auf Kritik

Die Abiturprüfungen sollen in diesem Jahr wohl wie geplant stattfinden. Zuletzt war eine Diskussion entbrannt, ob sie nicht aufgrund der Corona-Lage abgesagt werden müssten.

Wiesbaden/Fulda - Alexander Lorz (CDU), Kultusminister in Hessen*, sagte, die Kultusministerkonferenz gehe davon aus, dass die Abiturprüfungen in diesem Jahr überall stattfänden*. Eine Absage von Prüfungen wäre nach seinen Worten zum Nachteil der Schüler. „Sie würde den Jugendlichen fürs Leben einen Malus mitgeben. Das wären für immer diejenigen, die das Corona*-Notabitur gemacht hätten.“ Alle sollten später stolz sagen können: „Ich habe ein ganz reguläres Abitur geschrieben wie alle anderen auch – und das noch unter Pandemiebedingungen.“

Das bayerische Kultusministerium sieht trotz der coronabedingten Einschränkungen des Unterrichts ebenfalls keine Notwendigkeit, die Abiturprüfungen ausfallen zu lassen. „Das Abitur 2021 findet in Bayern wie angekündigt statt“, betonte ein Sprecher in München. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare