1. Startseite
  2. Politik

Pflegebonus beschlossen: Pfleger erhalten eine Milliarde Euro als Corona-Bonus

Erstellt:

Von: Felix Busjaeger

Kommentare

Pflegekraft am Bett eines Patienten. In der Altenpflege winkt 2022 ein Pflegebonus für den Einsatz in der Corona-Krise.
In der Altenpflege winkt 2022 ein Pflegebonus. Die Sonderzahlung soll die erschwerten Arbeitsbedingungen in der Corona-Krise würdigen. © Sebastian Gollnow/dpa

Einmalzahlung für Pflegekräfte: Die Bundesregierung hat wegen Corona einen Pflegebonus beschlossen. Die Förderung beträgt eine Milliarde Euro.

Berlin – Der Corona-Bonus für Pflegekräfte kommt. Wegen ihres Einsatzes während der Corona-Pandemie erhält das Pflegepersonal in Deutschland einen gestaffelten Pflegebonus. Das geht aus einem beschlossenen Gesetzesentwurf von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hervor. Während der Pflegebonus 2022 die Regierung eine Milliarde Euro kosten wird, sollen nicht alle Pflegekräfte gleichermaßen von der Sonderzahlung profitieren. Das berichtet kreiszeitung.de.

Corona-Bonus für Pflegekräfte: Für Pflegebonus hagelt es Kritik

Wie es seitens des zuständigen Ministeriums heißt, soll das Geld gestaffelt verteilt werden. Die Höhe des Corona-Bonus soll sich nach der Intensität der Betreuung richten. Auch wenn die Summe beachtlich ist, die die Regierung bereitstellt, hagelt es Kritik: Die Deutsche Stiftung Patientenschutz kritisierte den Pflegebonus als unzureichend.

Corona-Bonus: Kranken- und Altenpflegekräfte erhalten den Pflegebonus 2022

Die Überlegung, dass Pflegekräfte einen weiteren Corona-Bonus für ihren Einsatz während der Pandemie erhalten sollen, gibt es bereits länger, doch nun machte es Lauterbach konkret. Der Bundesgesundheitsminister erklärte, dass der Corona-Bonus für Pflegekräfte ein Dank für den „besonderen Einsatz“ während der Corona-Pandemie in Deutschland sei. „Auch in Zeiten knapper Kassen ist das ein wichtiges Zeichen“, erklärte der SPD-Politiker über den Corona-Bonus für Pflegekräfte. Auch Auszubildende, Freiwilligendienstleistende, Helferinnen und Helfer im freiwilligen sozialen Jahr und Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer sollen laut dem Gesetzentwurf den Pflegebonus erhalten.

Pflegebonus: Wann kommt der Corona-Bonus 2022 für Pflegekräfte? Je 500 Millionen Euro für Kranken- und Altenpflege

Indes wütet in Deutschland weiter die Omikron-Variante des Coronavirus, die spezifische Symptome hervorrufen kann. Während die Verteilung des Corona-Bonus für Pflegekräfte hochumstritten ist, steht der Zeitpunkt fest, wann der Corona-Bonus 2022 für Pflegekräfte als Gesetz in Kraft treten soll: Laut Vorlage soll es Ende Juni so weit sein. Wer den Pflegebonus erhalten wird, steht zudem auch fest. Wie der Gesetzentwurf vorsieht, sollen jeweils 500 Millionen Euro für Kranken- und für Altenpflegekräfte vorgesehen werden. Bereits im vergangenen Jahr war ein Corona-Bonus für die Pflege vorgesehen gewesen.

Corona-Bonus 2022: Wer bekommt den Pflegebonus? Krankenhäuser erhalten 500 Millionen Euro

Wie aus Informationen der Deutschen Presse-Agentur hervorgeht, sollen Krankenhäuser 500 Millionen Euro des Corona-Bonus 2022 bekommen, die im vergangenen Jahr besonders viele Corona-Patientinnen und Patienten behandelten, die beatmet werden mussten. Damit eine Pflegekraft einen Teil des Pflegebonus erhalten kann, muss sie mindestens drei Monate in der Klinik beschäftigt gewesen sein. Laut Ministeriumsangaben soll dies insgesamt auf 837 Krankenhäuser in Deutschland zutreffen. Während sich die Pflege auf einen Corona-Bonus einstellen kann, sollen Bürger in Deutschland einen Tankrabatt, der Teil des Entlastungspakets 2022 ist, erhalten.

Pflegebonus 2022: Intensivpflegekräfte bekommen einen höheren Corona-Bonus

Wie unter anderem die Nachrichtenagentur dpa berichtet, sollen Intensivpflegefachkräfte einen um das 1,5-fache höheren Corona-Bonus bekommen als Pflegefachkräfte auf bettenführenden Stationen. Wie aus Angaben des Ministeriums hervorgeht, hängt die individuelle Höhe des Pflegebonus 2022 auch von der Gesamtzahl der Bonusberechtigten in den Krankenhäusern ab. Für viele andere Arbeitnehmer verstreicht zum Märzende die Chance auf einen Corona-Bonus 2022.

Höhe des Pflegebonus für Altenpfleger: Höchstsatz sieht etwa 550 Euro pro Person als Corona-Bonus vor

Ebenfalls sieht der Gesetzentwurf für Altenpflegekräfte einen Corona-Bonus von 500 Millionen Euro vor. Der Pflegebonus soll an Altenpfleger ausgezahlt werden, die zwischen November 2020 und Ende Juni 2022 mindestens drei Monate in einem Heim gearbeitet haben. Auch hier ist eine Staffelung vorgehen: Den Informationen der Deutschen Presse-Agentur nach erhalten vollbeschäftigte Altenpflegekräfte in der direkten Pflege und Betreuung den höchsten Pflegebonus 2022 in Höhe von bis zu 550 Euro. Bis zu 370 Euro sollen Beschäftigte bekommen, die mindestens 25 Prozent ihrer Arbeitszeit betreuend oder pflegend tätig sind.

Corona-Bonus: Scharfe Kritik kommt von Patientenschützern zum Pflegebonus 2022

„Von Wertschätzung der Bundesregierung ist hier wenig zu sehen“, kritisierte Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz den Pflegebonus 2022 der Bundesregierung. Seine Kritik am Corona-Bonus: Andere Mitarbeiter, die etwa in der Betreuung von Krebs-, Schlaganfall- oder Herzinfarkt-Patienten arbeiten, würden leer ausgehen. Lauterbach sieht hingegen in dem Corona-Bonus für Pflegekräfte ein deutliches Zeichen der Wertschätzung und kündigte an, sich künftig auch für deutlich bessere Arbeitsbedingungen und Bezahlung von Pflegekräften einsetzen wolle. (mit Material der dpa) * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare