Corona-Impfstoff: Biontech/Pfizer oder Moderna
+
Die Corona-Impfungen haben in Deutschland bereits begonnen. (Archivfoto)

Griechenland will Impfzertifikat

Corona: Sonderrechte für Geimpfte? Ticket zurück ins normale Leben - EU steht vor schwieriger Entscheidung

  • vonJosef Forster
    schließen

Der Wunsch nach der Rückkehr in die Normalität ist groß - und zum Greifen nahe. Kommt jetzt der Impfnachweis als Ticket zurück ins normale Leben?

  • Griechenland will EU-weiten Impfnachweis einführen.
  • Impfzertifikate sollen Wirtschaft, Tourismus und Kultur ankurbeln.
  • EU-Spitzen beraten am 21.01.2021 über den Vorschlag.

Berlin - Der holprige Impfstart sorgte in Deutschland für Diskussionen. War es richtig, den Einkauf der Impfdosen der EU zu überlassen, ist die Bevölkerung überhaupt bereit für das Vakzin und welche Rechte haben die Geimpften? Konsens herrscht einzig darüber, dass Impfungen in der breiten Bevölkerung die Langzeitstrategie in der Corona-Bekämpfung darstellen. Während die deutsche Politik und der Ethikrat mit Sonderrechten für Geimpfte ringt, hat die griechische Regierung ihre Position klar gemacht: Athen prescht mit einem Brief an Ursula von der Leyen vor. In dem Schreiben, das Bild vorliegt, unterbreitet der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis der Präsidentin der Europäischen Kommission einen Vorschlag, der die Rückkehr zum normalen Leben ermöglichen soll.

Coronavirus-Krise: Impfnachweis soll Reisen ermöglichen

Das Schreiben des griechischen Regierungschefs sieht vor, das Reisen innerhalb der EU schnellstmöglich wieder zu ermöglichen. Der Tourismus stellt für Griechenland eine der wichtigsten Einnahmequellen dar, weshalb es Mitsotakis‘ Regierung ein Anliegen ist, Touristen eine leichte Reise durch die Mitgliedsstaaten zu ermöglichen. So sieht er die unkomplizierte Einreise ohne Quarantäne-Maßnahmen als „grundlegende Priorität“ der EU-Staaten an. In dem Brief, den er neben Ursula von der Leyen auch allen 26 Regierungschefs der EU schickte, betonte Mitsotakis die Bedeutung der Impfung für die Rückkehr in das normale Leben. Er spricht davon, dass die nächsten Monate entscheidend wären, um „die Grundlage für eine wirtschaftliche und soziale Rückkehr 2021“ zu ermöglichen. Neben dem Brief sandte der griechische Regierungschef einen Entwurf des Impfnachweises. In diesem sind neben persönlichen Daten, der verwendete Impfstoff, die Chargennummer sowie die Daten der Impfung enthalten.

Coronavirus: Sonderrechte für Geimpfte? Deutscher Ethikrat gespalten

Am 21. Januar 2021 treffen sich die Staats- und Regierungschefs, um über den Vorschlag Griechenlands zu beratschlagen. In Deutschland erhitzt die Diskussion schon seit Monaten die Gemüter. Die Bundesregierung wiederholte, dass es zwar keine allgemeine Impfpflicht gebe, bei Vorteilen für Geimpfte war die Reaktion weniger kategorisch. Die Regierung um Bundeskanzlerin Angela Merkel orientiert sich in dieser Entscheidung am Ethik-Rat, der sich im Dezember zu Sonderrechten bereits Geimpfter äußerte. Der Rat entschied einstimmig, dass es keine Vorteile für Geimpfte geben soll - solange nicht belegt ist, dass von Geimpften das Virus nicht weitergeben werden kann. Uneinig ist der Rat, für den Fall, dass naturwissenschaftlich-medizinisch keine Bedenken vorliegen: Die Hälfte spricht sich für einen staatlichen Impfnachweis aus, die andere Hälfte dagegen. (jf)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare