1. Startseite
  2. Politik

Nach dem Corona-Gipfel mit Merkel: Neue Regeln im Januar - Verschärfungen bei Kontakten und Bewegungsfreiheit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Giebel, Kathrin Reikowski

Kommentare

Verstärkte Kontaktbeschränkungen, kleinerer Bewegungsradius in Hotspots und trübe Aussichten für die Gastro: Das sind die neuen Regeln nach dem Corona-Gipfel.

Berlin - Jetzt ist klar: Der geltende Lockdown* wird bis 31. Januar verlängert - und schon jetzt ist sicher, dass auch danach nicht alle neuen Regeln aufgehoben werden. Die Ministerpräsidenten der Länder haben sich in ihren Gesprächen mit Angela Merkel* auf neue Maßnahmen geeinigt - die haben es teilweise in sich und dürften das öffentliche Leben in Deutschland weiter verlangsamen.

Insbesondere für Schüler und Lehrer, aber auch generell für Bewohner eines Landkreises mit hoher Inzidenz dürfte sich der Alltag im gemeinsamen Kampf gegen Corona* nochmals stark ändern. Dafür dürfen sich Eltern auf eine Erleichterung freuen, außerdem sollen die Impfstoff-Produzenten unterstützt werden.

Einige der neuen Maßnahmen werden jedoch nicht einhellig mitgetragen. So stellen Baden-Württemberg und Niedersachsen Bedingungen für die Bewegungseinschränkungen in Hotspots, zudem plant Baden-Württemberg ebenso wie Mecklenburg-Vorpommern bereits im Januar teilweise Öffnungen der Schulen und Kitas.

Nach dem Corona-Gipfel zu Kontakt- und Umkreisbeschränkungen: Das sind die Lockdown-Regeln

Auf diese Verschärfungen und Verlängerungen haben sich Merkel und die Ministerpräsidenten beim ersten Corona-Gipfel des Jahres 2021 geeinigt:

Nach dem Corona-Gipfel: Die neuen Regeln für Schulen und Betriebe

Nach dem Corona-Gipfel: Unterstützung und Hilfsmaßnahmen

Nach dem Corona-Gipfel: Strategie für Alten- und Pflegeheime

Nach dem Corona-Gipfel: Impfstoff-Produktion und -Beschaffung

Nach dem Corona-Gipfel: Maßnahmen gegen die Ausbreitung von Virus-Mutationen

Die Länder müssen die genauen Regeln noch festlegen, am Mittwoch werden diese in den Parlamenten besprochen.

Die Maßnahmen für die Zeit an dem 1. Februar 2021 werden auf einem weiteren Corona-Gipfel erörtert. Dieser ist für den 25. Januar 2021 geplant, Ein weiterer wichtiger Termin ist der 17. Januar 2021 - ab diesem Datum lässt sich laut RKI-Chef Lothar Wieler nachvollziehen, wie sich die Feiertage auf das Infektionsgeschehen ausgewirkt haben.

(kat/mg) *Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare