+
Tweet von US Präsident Trump

Was meint er bloß?

„Covfefe“: Missglückter Trump-Tweet sorgt weltweit für Verwirrung

Trump twittert und das Netz dreht durch. Eigentlich nichts Neues, aber nach der wohl unfreiwilligen Wortschöpfung „covfefe“ lacht die Welt über den US-Präsidenten.

Washington - Was meint der der US-Präsident mit „covfefe“? Ein Tweet von Donald Trump mit Tippfehlern sorgt im Netz für Spekulationen, was Trump seinen 31 Millionen Followern eigentlich sagen wollte. „Despite the constant negative press covfefe“ (deutsch: Trotz der dauernden negativen Presse covfefe), heißt es in dem kurz nach Mitternacht (Ortszeit/US-Ostküste) am Mittwoch geposteten Tweet im Kurznachrichtendienst Twitter. Nach dem Nicht-Wort „covfefe“ scheint der Tweet mitten im Satz abzubrechen.

Twitter-User äußern wilde Spekulationen

Vermutlich wollte Trump „coverage“ - also Berichterstattung - schreiben, spekulieren Journalisten und Twitter-User. Hatte der Präsident zuviel Eis gegessen, sodass er spätabends nicht mehr tippen konnte? War Alkohol im Spiel - obwohl Trump eigentlich nicht trinkt? Meinte er eigentlich Kaffee oder hatte er unabsichtlich sein Codewort für die US-Atombomben verraten? „Covfefe“ könnte aber auch russisch für „Ich trete zurück“ heißen, schrieb eine Userin in Anspielung auf die Russland-Affäre. All diese Vermutungen machten #covfefe weltweit zu einem Internet-Phänomen.

Schnell hatte „covfefe“ auch einen Eintrag im „Urban Dictionary“, einem Online-Wörterbuch für Umgangssprache: „Wenn man „coverage“ schreiben will, aber die Hände zu klein sind, um alle Buchstaben auf der Tastatur zu treffen.“ Findige Internet-Unternehmer boten auch schon T-Shirts mit „covfefe“-Aufdruck an.

Tweet mittlerweile gelöscht

Erst mehrere Stunden später wurde die Twitter-Nachricht gelöscht. Zugleich reagierte Trump mit einer ordentlichen Portion Selbstironie und fragte: „Wer kann die wahre Bedeutung von covfefe herausfinden? Viel Spaß!“ Wie es zu dem missglückten Tweet kam und was er zu bedeuten hatte - das ließ der Präsident allerdings bis jetzt offen.

Trump-Sprecher Sean Spicer sorgte am Nachmittag abermals für Verwirrung, als er nach der Nachricht gefragt wurde. „Der Präsident und eine kleine Gruppe von Leuten wissen genau, was er meint“, sagte er, ohne die Aussage näher zu erklären.

130.000 Likes für Tweet

Mehr als 100.000 Twitter-Nutzer hatten den Tweet  geteilt, mehr als 130.000 das Gefällt-mir-Zeichen angeklickt. „covfefe“ war weltweit ein vielgesuchter Begriff bei Google.

„Donald Trump könnte soeben das Wort des Jahres 2017 erfunden haben (auch wenn es unabsichtlich war)“, hieß es etwa beim australischen Sender ABC. Auch Deutschland folgte dem „covfefe“-Trend: „Es steckt viel Spaß in covfefe“, twitterte etwa der Comedian Jan Böhmermann.

Hier noch einige weitere lustige Tweets: 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ankara verlangt von Ukraine Auslieferung eines Deutschtürken
Gerade hat Spanien die Auslieferung des aus der Türkei stammenden Kölner Schriftstellers Akhanli in die Türkei abgelehnt, da wird ein ähnlicher Fall in der Ukraine …
Ankara verlangt von Ukraine Auslieferung eines Deutschtürken
Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin
Sachsens CDU ist unter Druck. Nach 27 Jahren an der Regierung in Dresden ist sie bei der Bundestagswahl von der AfD als stärkste Kraft abgelöst worden. Regierungschef …
Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin
Von der Leyen verteidigt Waffenhilfe für Kurden im Nordirak
Nach dem Vormarsch irakischer Truppen auf Gebiete unter Kontrolle der Kurden ist die Lage angespannt. Es gibt Sorgen, kurdische Peschmerga könnten Waffen aus Deutschland …
Von der Leyen verteidigt Waffenhilfe für Kurden im Nordirak
Wagenknecht weist Linke-Chefs in die Schranken
Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch erscheinen nach zwei hitzigen Klausurtagen als Sieger des Machtkampfs bei der Linken. Doch ob das interne Gewitter nun wirklich …
Wagenknecht weist Linke-Chefs in die Schranken

Kommentare