Erste eigene Single

Cruz Beckham tritt in die Fußstapfen von Justin Bieber

London - Cruz Beckham hat offensichtlich das musikalische Talent seiner Mama Viktoria geerbt. Nun veröffentlichte er seine erste Single und unterschrieb einen ganz besonderen Vertrag.

Cruz Beckham ist gerade einmal elf Jahre alt und der jüngste der Beckham-Söhne. Nun hat der Sohn des Ex-Fußballstars David Beckham (41) und des Ex-Spice-Girls Victoria Beckham (42) den ersten Schritt in Richtung Gesangskarriere gemacht.

#IfEveryDayWasChristmas out now on @AppleMusic!! All proceeds to @globals_make_some_noise smarturl.it/IEDWCi

Ein von Cruz Beckham (@cruzbeckham) gepostetes Foto am

Zum ersten Mal lief seine erste eigene Single „If Everyday Was Christmas“ im Radio und Papa David platzte beinahe vor Stolz, als er die frohe Botschaft auf Instagram verkündete.

Auch Mama Victoria konnte den Stolz auf den jüngsten ihrer drei Söhne nicht verbergen.

Nun verriet Cruz selbst auf Instagram, dass er unter anderem einen Vertrag bei Scooter Braun unterschrieben hat, dem Manager, der auch Justin Bieber betreut. Justin gratulierte auch umgehend via twitter.

Die Erlöse des Songs nutzt Cruz allerdings nicht, um sein Taschengeld aufzubessern, sondern um Kindern zu helfen, denen es nicht so gut geht. Er spendet die Erlöse nämlich an die Charity-Aktion "Make Some Noise", berichtet unter anderem der Mirror. Ein Schritt, der wirklich Nächstenliebe in der Weihnachtszeit zeigt.

dpa/kah

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Bayerns Landesbehörden hängen künftig Kreuze
Schon in Klassenzimmern waren Kreuze ein Stein des Anstoßes. Bayern setzt jetzt noch eins drauf. Ministerpräsident Söder erntet dafür Kritik und Spott.
In Bayerns Landesbehörden hängen künftig Kreuze
Aufregung um das Kruzifix: Jetzt spricht Söder
Ab dem 1. Juni ist ein angebrachtes Kreuz in den Eingangsbereichen der Behörden Pflicht, das hat der Ministerrat per Verordnung beschlossen. Warum, das erklärt Markus …
Aufregung um das Kruzifix: Jetzt spricht Söder
Maas wirft Assad "menschenverachtendes Verhalten" vor
Der Militärschlag der Westmächte gegen Syrien erfolgte ohne Zustimmung des blockierten Sicherheitsrats der Vereinten Nationen. Bei einem Besuch bei den UN verteidigt …
Maas wirft Assad "menschenverachtendes Verhalten" vor
Maas erwartet keinen neuen Wahlkampfstreit mit der Türkei
Wird die türkische Regierung das Wahlkampfverbot für türkische Politiker in Deutschland akzeptieren? Außenminister Maas zeigt sich nach dem ersten Treffen mit seinem …
Maas erwartet keinen neuen Wahlkampfstreit mit der Türkei

Kommentare