+
CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt sieht nach dem Rücktritt von FDP-Generalsekretär Christian Lindner die Chance zu einem Neuanfang bei den Liberalen.

CSU: FDP braucht auch "ein paar neue Inhalte"

Berlin - CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt sieht nach dem Rücktritt von FDP-Generalsekretär Christian Lindner die Chance zu einem Neuanfang bei den Liberalen.

Lesen Sie auch:

Baum warnt: 'FDP war noch nie so in Lebensgefahr'

Der Rücktritt von FDP-Generalsekretär Christian Lindner hat nach Ansicht seines CSU-Kollegen Alexander Dobrindt keine negativen Auswirkungen auf die schwarz-gelbe Bundesregierung. „Wir sind eine Koalition, die zusammenarbeiten kann“, sagte Dobrindt am Donnerstag im ZDF-Morgenmagazin. Die Regierung habe ein starkes Fundament. „Daran ändert sich auch nichts.“

Den Rücktritt Lindners bedauerte Dobrindt. „Allerdings glaube ich, er hätte seine Entscheidung auch anders fällen können.“ Lindner habe der FDP in einer schwierigen Zeit sehr gut getan. Sein Rücktritt habe mit Sicherheit etwas mit dem Mitgliederentscheid zu tun.

Die FDP sei derzeit in keiner einfachen Situation, sagte Dobrindt. Allerdings sei die Partei so schwach, die man es ihr leichthin zugestehe. Sie habe immer gezeigt, dass es eine Notwendigkeit für liberale Inhalte gebe. „Die wird sie jetzt noch ein bisschen schärfen müssen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Kirchengemeinden missachten Regeln für Kirchenasyl
Das Kirchenasyl kann Flüchtlingen neue Hoffnung geben und dafür sorgen, dass Härtefälle nochmals kritisch geprüft werden. Doch auf dem Weg zu einer Entscheidung arbeiten …
Viele Kirchengemeinden missachten Regeln für Kirchenasyl
Umfrage zu Hilfen für Erdogans Türkei: Deutsche haben deutliche Meinung
Die Türkei ist nach ihrem Streit mit der USA wirtschaftlich schwer angeschlagen. Forderungen nach deutschen Finanzhilfen werden laut. Kanzlerin Merkel muss sich schwere …
Umfrage zu Hilfen für Erdogans Türkei: Deutsche haben deutliche Meinung
Melania Trump spricht Warnung aus und verteilt damit Seitenhieb auf ihren Mann
US-Präsident Donald Trump hat nach Berichten der US-Medien Bloomberg und Dow Jones vom Montag erneut die US-Notenbank Federal Reserve für deren Zinspolitik kritisiert.
Melania Trump spricht Warnung aus und verteilt damit Seitenhieb auf ihren Mann
Warten auf Europa: Italien lässt Migranten nicht von Bord
Europa ist zum Greifen nah - doch die Migranten im Hafen von Catania müssen weiter auf dem Schiff ausharren, das sie aus Seenot rettete. Welche Länder lösen die Blockade?
Warten auf Europa: Italien lässt Migranten nicht von Bord

Kommentare