+
CSU-Chef und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer

CSU-Chef

Seehofer: Reden mit Grünen so ernst wie mit SPD

München - Vor der ersten Sondierungsrunde für eine eventuelle schwarz-grüne Koalition will sich CSU-Chef Horst Seehofer alle Optionen offenhalten.

„Wir nehmen diese Gespräche genauso ernst wie die mit der SPD“, sagte Seehofer am Dienstag in München. An der Präferenz der CSU für eine große Koalition habe sich nichts geändert. Seehofer verwahrte sich aber gegen Vermutungen, dass ein geplantes Dreiertreffen mit CDU-Chefin Angela Merkel und dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel bereits die Vorentscheidung für die große Koalition bedeute: „Aus meiner Äußerung sind abenteuerliche Schlussfolgerungen gezogen worden. Davon kann überhaupt keine Rede sein.“

Was für Schwarz-Rot spricht und was für Schwarz-Grün

Was für Schwarz-Rot spricht und was für Schwarz-Grün

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Shutdown“: US-Haushaltssperre in Kraft getreten
In den USA ist um Mitternacht (Ortszeit) eine Haushaltssperre in Kraft getreten. Zuvor hatte sich der Senat in Washington am Freitagabend nicht auf einen …
„Shutdown“: US-Haushaltssperre in Kraft getreten
SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche
Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Ob es überhaupt zu Koalitionsgesprächen kommt, entscheidet der SPD-Parteitag am Sonntag. Die …
SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche
AfD-Bundesspitze entmachtet Landesvorstand in Niedersachsen
Die Absage des Sonderparteitags galt als ein Höhepunkt im Clinch bei der niedersächsischen AfD. In den Streit greift nun der Bundesvorstand der Partei ein und entmachtet …
AfD-Bundesspitze entmachtet Landesvorstand in Niedersachsen
So werben die GroKo-Befürworter um die zögerliche SPD
Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Ob es zu Koalitionsgesprächen kommt, entscheidet der SPD-Parteitag. Die Befürworter legen sich …
So werben die GroKo-Befürworter um die zögerliche SPD

Kommentare