+
CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer.

Generalsekretär Scheuer verrät Zeitplan

CSU-Kanzlerkandidat: Entscheidung fällt erst 2017

München - Die CSU will erst im kommenden Jahr entscheiden, ob sie Angela Merkel (CDU) als Kanzlerkandidatin unterstützt.

"Für die CSU ist die Frage klar: Über das Personal wird im Frühjahr entschieden", sagte Generalsekretär Andreas Scheuer dem "Spiegel". Das gelte auch für die Frage der Kanzlerkandidatur. "Das haben wir so beschlossen."

Parteichef Horst Seehofer sagte, zunächst müssten CDU und CSU schauen, "ob wir Gemeinsamkeiten in der Sache finden". Danach kämen die Inhalte. Wann Angela Merkel ihre Kandidatur verkünde, sei zudem "ihre Sache und die der CDU", betonte Seehofer. "Das kann man einer Kanzlerin nicht vorschreiben."

Merkel schweigt bislang zu einer erneuten Kanzlerkandidatur. Sie sagte zuletzt aber, dass die Ämter an der Spitze der CDU und des Kanzleramts auch künftig in Personalunion ausgeübt werden sollten. Damit könnte auf dem CDU-Bundesparteitag Anfang Dezember in Essen Klarheit herrschen.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Donald Trump tritt vor die Vereinten Nationen: Das allein hat Sprengkraft. Seine Rede fällt für Trump-Verhältnisse sachlich aus, auch wenn es ihr nicht an Härte mangelt.
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Die Mietpreisbremse soll, was der Name sagt: den Anstieg von Mieten begrenzen. Das Berliner Landgericht hält das Instrument für verfassungswidrig. Ändern wird sich aber …
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat
Spitzenpolitiker stellen sich auf drei mögliche Regierungskoalitionen ein: Schwarz-rot, schwarz-gelb oder schwarz-grün. Wer könnte sich schon bald auf einem …
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat
Berliner Landgericht hält Mietpreisbremse für verfassungswidrig
Die Mietpreisbremse soll, was der Name sagt: den Anstieg von Mieten begrenzen. Das Berliner Landgericht hält das Instrument für verfassungswidrig. Ändern wird sich aber …
Berliner Landgericht hält Mietpreisbremse für verfassungswidrig

Kommentare