+
Selbst oft im Fernsehen: In einem Brief an ARD und ZDF fordert CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer einen TV-Kanal für Flüchtlinge.

Zur besseren Integration von Flüchtlingen

CSU fordert einen TV-Kanal für deutsche Leitkultur

München - Geht es nach der CSU, dann soll es zur Integration von Flüchtlingen bald einen TV-Kanal für deutsche Leitkultur geben. Das forderte Generalsekretär Andreas Scheuer in einem Brief an ARD und ZDF.

Das Schreiben liegt der Nachrichtenagentur AFP vor, zuvor hatte die "Bild über den CSU-Vorstoß berichtet. Der Brief von CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer ging an den ARD-Vorsitzenden Lutz Marmor und ZDF-Intendant Thomas Bellut.

Einen Namen für den Sender hat die CSU schon parat: "Deutsches Integrationsfernsehen DIF".  Dessen Hauptaufgabe soll die "Vermittlung unserer deutschen Werte und unserer deutschen Leitkultur" sein. Gesendet werden sollen Sprachkurse, Grundgesetz-Unterricht, Informationen über das Leben im deutschen Staat, Dokumentationen über gelungene Integrationsprojekte "und selbstverständlich die Vermittlung unserer deutschen Werte und unserer deutschen Leitkultur".  Bezahlt werden könne der Flüchtlingskanal" aus der eingefrorenen Finanzreserve von rund 1,6 Milliarden Euro", schlägt die CSU vor.

"Mega-Aufgabe für die ganze Gesellschaft"

Scheuer will, dass der Kanal schon bald in die Flüchtlingsstuben flimmert: Die Verantwortlichen sollten "sich kurzfristig abzustimmen, um dieses wichtige Projekt auf den Weg zu bringen." Denn Integration sei „die Mega-Aufgabe für die ganze Gesellschaft“, zu der auch die TV-Anstalten ihren Beitrag leisten müssten. Das ZDF bestätigte den Eingang des Briefs, der Sender wollte im Laufe des Tages auf den Vorschlag reagieren. Ein Sprecher sagte, die Beauftragung, solch einen Sender zu schaffen, müsse aber durch die Ministerpräsidenten der Länder erfolgen.

Schon im Oktober hatte Scheuer für Flüchtlinge die Anerkennung deutscher Werte ins Pflichtenheft geschrieben: "Wer als Flüchtling länger bei uns bleibt, muss zwingend die deutsche Leitkultur anerkennen. Deutsche Leitkultur, das ist ganz klar die christlich-jüdisch-abendländische Kultur." Und: "Wer seine Frau mit der Burka auf die Straße schickt, verstößt nicht gegen das Grundgesetz, aber achtet nie und nimmer unsere Leitkultur", so der Generalsekretär damals.

AFP/mb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Bundesregierung im Zwangs-Stillstand
Der US-Bundesregierung ist das Geld ausgegangen. Der Versuch, noch im letzten Moment einen Übergangshaushalt durch den Senat zu jagen, ist gescheitert. Der "Shutdown" …
US-Bundesregierung im Zwangs-Stillstand
Lindner gegen Jamaika-Neuanlauf bei SPD-Nein zu GroKo
Berlin (dpa) - FDP-Chef Christian Lindner lehnt für den Fall eines Neins der SPD zu einer großen Koalition neue Jamaika-Gespräche ab. Das ergebe vor den nächsten Wahlen …
Lindner gegen Jamaika-Neuanlauf bei SPD-Nein zu GroKo
May: "Wir verlassen die EU, aber nicht Europa"
Die britische Premierministerin Theresa May hat einem Ausstieg aus dem Brexit eine deutliche Absage erteilt und damit ein entsprechendes Angebot von EU-Spitzenpolitikern …
May: "Wir verlassen die EU, aber nicht Europa"
Papst Franziskus prangert Umweltzerstörung und Korruption an
Tief im Regenwald verurteilt der Pontifex den Raubbau an der Natur und die Gewalt gegen Kinder und Frauen. In der Hauptstadt Lima redet das katholische Kirchenoberhaupt …
Papst Franziskus prangert Umweltzerstörung und Korruption an

Kommentare