+
Horst Seehofer und Edmund Stoiber, hier bei der CSU-Vorstandssitzung.

Kabarettist Django Asül

CSU-Fraktion lässt sich zum 70. Geburtstag durch den Kakao ziehen

München - Die CSU-Landtagsfraktion hat sich zu ihrem siebzigjährigen Bestehen nach allen Regeln der Kunst verspotten lassen.

Kabarettist Django Asül ließ bei dem Festakt im Landtag in München am Montagabend eine lange Reihe von CSU-Pannen der vergangenen zehn Jahre Revue passieren - angefangen vom Sturz Edmund Stoibers bis zum aktuellen Machtkampf zwischen Parteichef Horst Seehofer und Finanzminister Markus Söder. „Wie können wir uns strategisch dumm verhalten, ohne uns taktisch klug anzustellen?“, fasste der niederbayerische Festredner zusammen - am Beispiel der Debatte um das Rauchverbot in Bayerns Wirtshäusern im Jahr 2008. „Die CSU musste sich ihre Probleme immer schon selber schaffen.“

Seehofer scherzte nach der mit großem Applaus beklatschten Spottrede: „Nie war der Gang zum Rednerpodium so schwer wie heute.“ Die CSU-Landtagsfraktion war im Sommer 1946 gegründet worden, zur 70-Jahr-Feier im überfüllten Senatssaal Bayerns kamen sämtliche noch lebende ehemalige Fraktionschefs, ebenso wie die 2007 und 2008 von den Parteifreunden zum Rückzug gezwungenen ehemaligen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber und Günter Beckstein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wut in der CSU: „Problem ist das alte Gesicht Merkels“
Horst Seehofer sieht zumindest nach außen die Stimmung innerhalb der CSU gelassen. Doch die Zusicherung, dass die CSU hinter Merkel als Kanzlerkandidatin stehe, lässt …
Wut in der CSU: „Problem ist das alte Gesicht Merkels“
Donald Trumps doppelte Botschaften an die EU
Brüssel - Zickzackkurs oder einfach nur geschickte Worte? Trumps jüngste Botschaft in Richtung EU klingt besser als die aus dem Januar. Aber es bleiben große Zweifel. …
Donald Trumps doppelte Botschaften an die EU
Britische Opposition: Einladung an Trump ein „furchtbarer Fehler“
London - Die Labour-Opposition im britischen Parlament hat die Einladung an den neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem Staatsbesuch als verfrüht und einen …
Britische Opposition: Einladung an Trump ein „furchtbarer Fehler“
Martin Schulz und die Agenda 2010: Gegen die Abstiegsängste
Martin Schulz könnte sich mit der Korrektur der Agenda 2010 zum Kandidaten der kleinen Leute machen. Damit würde er aber nicht nur den Rechtspopulisten Stimmen abgraben …
Martin Schulz und die Agenda 2010: Gegen die Abstiegsängste

Kommentare