+
Horst Seehofer und Edmund Stoiber, hier bei der CSU-Vorstandssitzung.

Kabarettist Django Asül

CSU-Fraktion lässt sich zum 70. Geburtstag durch den Kakao ziehen

München - Die CSU-Landtagsfraktion hat sich zu ihrem siebzigjährigen Bestehen nach allen Regeln der Kunst verspotten lassen.

Kabarettist Django Asül ließ bei dem Festakt im Landtag in München am Montagabend eine lange Reihe von CSU-Pannen der vergangenen zehn Jahre Revue passieren - angefangen vom Sturz Edmund Stoibers bis zum aktuellen Machtkampf zwischen Parteichef Horst Seehofer und Finanzminister Markus Söder. „Wie können wir uns strategisch dumm verhalten, ohne uns taktisch klug anzustellen?“, fasste der niederbayerische Festredner zusammen - am Beispiel der Debatte um das Rauchverbot in Bayerns Wirtshäusern im Jahr 2008. „Die CSU musste sich ihre Probleme immer schon selber schaffen.“

Seehofer scherzte nach der mit großem Applaus beklatschten Spottrede: „Nie war der Gang zum Rednerpodium so schwer wie heute.“ Die CSU-Landtagsfraktion war im Sommer 1946 gegründet worden, zur 70-Jahr-Feier im überfüllten Senatssaal Bayerns kamen sämtliche noch lebende ehemalige Fraktionschefs, ebenso wie die 2007 und 2008 von den Parteifreunden zum Rückzug gezwungenen ehemaligen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber und Günter Beckstein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkels Sommerurlaub: Aktuelle Planung gibt Rätsel auf
Die Urlaubsplanung von Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt derzeit einige Rätsel auf. Reist ihr Mann Joachim Sauer etwa ohne sie nach Südtirol?
Merkels Sommerurlaub: Aktuelle Planung gibt Rätsel auf
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel
Ging bei der Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien alles mit rechten Dingen zu? Das will jetzt auch der Düsseldorfer Landtag klären. Grünen-Chef Habeck hat …
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel
Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel
Nach Helsinki geht Donald Trump wieder in die Offensive - mit dem Thema Flüchtlingspolitik und einem seiner Lieblingsziele: Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel
Nach heftiger Kritik: Trump räumt erstmalig russische Einmischung in US-Wahl ein
Donald Trump und Wladimir Putin trafen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten am Tag danach weiter über die Nachwehen des …
Nach heftiger Kritik: Trump räumt erstmalig russische Einmischung in US-Wahl ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.