+
Horst Seehofer (l.) und Markus Blume.

Generalsekretär Markus Blume

Asylstreit - CSU droht Italien: „Deutschland darf nicht der Dumme sein“

Der Asylstreit zwischen CDU und CSU schlägt weiter hohe Wellen. Nun hat die CSU in Person des Generalsekretärs Markus Blume dem europäischen Partner Italien gedroht.

Berlin - CSU-Generalsekretär Markus Blume hat Italien gedroht, falls das Land eine Rücknahme von Flüchtlingen nicht zusagen und förmlich vereinbaren will. „Italien muss wissen: Wenn es kein Abkommen gibt über die Rücknahme von Asylbewerbern, für die Italien zuständig ist, werden wir an der deutsch-österreichischen Grenze zurückweisen“, sagte Blume der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag). Es sei zwar immer besser, kooperativ als konfrontativ zu arbeiten. „Aber Deutschland darf nicht der Dumme sein, wenn sich die anderen der Kooperation verweigern.“ An diesem Donnerstag will der CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer zunächst mit Österreichs Regierung über das Thema sprechen.

CSU könne sagen: „Wir haben die Asylwende geschafft“

Die Härte der CSU im Streit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über Zurückweisungen von Asylbewerbern begründete Blume mit den Worten: „Es ging um die Frage: Nimmt Deutschland den gleichen Weg, den andere Länder in Europa schon gegangen sind? Fällt das Land in die Hände von Populisten?“ Der CSU sei es nicht um den Landtagswahlkampf Mitte Oktober gegangen, sondern „um etwas viel Größeres“.

Lesen Sie auch: Umfrage: So unzufrieden ist Bayern mit Merkels Asylpolitik

Der CSU-Generalsekretär zeigte sich zuversichtlich, die Stimmung zugunsten der in Umfragen stagnierenden Christsozialen noch zu drehen. Die AfD „wird erfahren, wie schnell ein auf Protest basierender Zuspruch versiegt, wenn ein Problem beseitigt ist“. Die CSU könne jetzt sagen: „Wir haben die Asylwende geschafft.“ Das sei ein Verdienst Seehofers. „Dass er am Ende die Sache in seinem Sinn entscheiden konnte, wird ihm einen Eintrag in den Geschichtsbüchern bringen.“

Verfolgen Sie den gesamten Asylstreit zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer in unserem News-Ticker

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unrechtmäßig Abgeschobener soll zurückgeholt werden
Ein junger Mann wird nach Afghanistan abgeschoben - wegen eines Behördenfehlers, heißt es. Jetzt soll er zurück ins Flugzeug nach Deutschland steigen.
Unrechtmäßig Abgeschobener soll zurückgeholt werden
Nach halbherzigem Rückzieher reitet Trump neue Attacken
Gewinne, entschuldige dich nie und teile härter aus als du einsteckst: Diese Lebensmaxime bekam US-Präsident Trump in Jugendjahren eingeimpft. Jetzt musste er einen …
Nach halbherzigem Rückzieher reitet Trump neue Attacken
Bamf will unrechtmäßig abgeschobenen Asylbewerber zurückholen
Im Asylstreit übt Kardinal Marx Kritik an Markus Söder und Horst Seehofer. Derweil will das Bamf einen wohl unrechtmäßig abgeschobenen afghanischen Asylbewerber nach …
Bamf will unrechtmäßig abgeschobenen Asylbewerber zurückholen
Regierung will Jobs für Langzeitarbeitslose bezuschussen
Millionen sind in Deutschland auf Grundsicherung angewiesen - hunderttausende jahrelang, obwohl sie arbeiten könnten. Mit Milliardensummen sollen sie an neue Jobs …
Regierung will Jobs für Langzeitarbeitslose bezuschussen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.