+
Horst Seehofer (l.) und Markus Blume.

Generalsekretär Markus Blume

Asylstreit - CSU droht Italien: „Deutschland darf nicht der Dumme sein“

Der Asylstreit zwischen CDU und CSU schlägt weiter hohe Wellen. Nun hat die CSU in Person des Generalsekretärs Markus Blume dem europäischen Partner Italien gedroht.

Berlin - CSU-Generalsekretär Markus Blume hat Italien gedroht, falls das Land eine Rücknahme von Flüchtlingen nicht zusagen und förmlich vereinbaren will. „Italien muss wissen: Wenn es kein Abkommen gibt über die Rücknahme von Asylbewerbern, für die Italien zuständig ist, werden wir an der deutsch-österreichischen Grenze zurückweisen“, sagte Blume der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag). Es sei zwar immer besser, kooperativ als konfrontativ zu arbeiten. „Aber Deutschland darf nicht der Dumme sein, wenn sich die anderen der Kooperation verweigern.“ An diesem Donnerstag will der CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer zunächst mit Österreichs Regierung über das Thema sprechen.

CSU könne sagen: „Wir haben die Asylwende geschafft“

Die Härte der CSU im Streit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über Zurückweisungen von Asylbewerbern begründete Blume mit den Worten: „Es ging um die Frage: Nimmt Deutschland den gleichen Weg, den andere Länder in Europa schon gegangen sind? Fällt das Land in die Hände von Populisten?“ Der CSU sei es nicht um den Landtagswahlkampf Mitte Oktober gegangen, sondern „um etwas viel Größeres“.

Lesen Sie auch: Umfrage: So unzufrieden ist Bayern mit Merkels Asylpolitik

Der CSU-Generalsekretär zeigte sich zuversichtlich, die Stimmung zugunsten der in Umfragen stagnierenden Christsozialen noch zu drehen. Die AfD „wird erfahren, wie schnell ein auf Protest basierender Zuspruch versiegt, wenn ein Problem beseitigt ist“. Die CSU könne jetzt sagen: „Wir haben die Asylwende geschafft.“ Das sei ein Verdienst Seehofers. „Dass er am Ende die Sache in seinem Sinn entscheiden konnte, wird ihm einen Eintrag in den Geschichtsbüchern bringen.“

Verfolgen Sie den gesamten Asylstreit zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer in unserem News-Ticker

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massive Verschärfungen der Einwanderungspolitik: Italiens Regierung stellt Dekret vor
Italiens Regierung hat eine deutliche Verschärfung des Asylrechts beschlossen. Ein entsprechendes Dekret wurde am Montag in Rom verkündet.
Massive Verschärfungen der Einwanderungspolitik: Italiens Regierung stellt Dekret vor
Neue Anschuldigungen gegen Supreme-Court-Kandidat Kavanaugh
Der Supreme-Court-Anwärter Brett Kavanaugh ist mit neuen Vorwürfen konfrontiert: Von wilden Partys ist die Rede, mit Alkohol, Drogen - und vor allem sexuellen …
Neue Anschuldigungen gegen Supreme-Court-Kandidat Kavanaugh
Sachsen will Haft für Asylbewerber mit ungeklärter Identität
In Chemnitz hat die tödliche Messerattacke auf einen Deutsch-Kubaner für Entsetzen gesorgt. Später stellte sich heraus: Die Identität der Tatverdächtigen, die als …
Sachsen will Haft für Asylbewerber mit ungeklärter Identität
Trumps nächster Minister geht offenbar - um seiner Entlassung zuvor zu kommen?
Lange drohte US-Präsident Trump den Chinesen mit Sonderzöllen in Milliarden-Umfang, nun sind sie da. Donald Trump hält an seinem Kandidaten für den Supreme Court der USA …
Trumps nächster Minister geht offenbar - um seiner Entlassung zuvor zu kommen?

Kommentare