+
CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer muss nach einem Tweet den Spott im Netz über sich ergehen lassen.

"Also müssen wir es auch machen"

Scheuer für Ösi-Tweet verspottet

  • schließen

München - Als Generalsekretär der CSU hat Andreas Scheuer schon so manches Diskussionswürdiges von sich gegeben. Jetzt wird er für einen Tweet im Netz verspottet.

Zu Andreas Scheuers Aufgaben als Generalsekretär der CSU gehört es vor allem, die öffentliche Kommunikation der Partei und ihrer politischen Ansätze zu betreiben. In dieser Funktion sorgte er auch schon das ein oder andere Mal für bundesweite Diskussionen. Etwa, als er im TV-Talk bei Sandra Maischberger die Linken-Chefin Katja Kipping scharf attackierte. Oder als Til Schweiger ihm bei einem anderen Auftritt in der selben Talksendung wissen lies, dass Scheuer ihn "auf den Sack" gehe. Am Mittwoch war es mal wieder so weit.

Viele User machten auch Vorschläge, welche Nachbarländer man sich sonst noch so als Vorbild nehmen könnte:

Daraufhin entspann sich via Twitter eine lange Diskussion mit mal mehr oder weniger bissigen Kommentaren zu Scheuers Vorschlag.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Das Gesetz hat schon im Vorfeld für heftige Diskussionen gesorgt: Hilfsorganisationen werfen der Regierung vor, dass der Entwurf vor allem repressive Maßnahmen enthält. …
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Eskalation in Syrien: UN und USA sind beunruhigt
Der blutige Bürgerkrieg in Syrien eskaliert an zwei Fronten. Ein Ende ist nicht abzusehen. Aus dem Rebellengebiet Ost-Ghuta kommen dramatische Bilder.
Eskalation in Syrien: UN und USA sind beunruhigt
Nordkoreaner zeigten Pence kalte Schulter
Ungeachtet der harschen Rhetorik im Konflikt um Nordkoreas Atomwaffen- und Raketenprogramm wollte sich US-Vizepräsident Pence in Südkorea mit der Kim-Schwester treffen. …
Nordkoreaner zeigten Pence kalte Schulter
Saudi-Arabien bleibt über deutsche Regierung verärgert
"Abenteurertum": Dieser Vorwurf Gabriels in Richtung Saudi-Arabien hat vor drei Monaten zu einem Eklat geführt. Bisher ließen sich die Saudis nicht besänftigen. Der …
Saudi-Arabien bleibt über deutsche Regierung verärgert

Kommentare