+
CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer muss nach einem Tweet den Spott im Netz über sich ergehen lassen.

"Also müssen wir es auch machen"

Scheuer für Ösi-Tweet verspottet

  • schließen

München - Als Generalsekretär der CSU hat Andreas Scheuer schon so manches Diskussionswürdiges von sich gegeben. Jetzt wird er für einen Tweet im Netz verspottet.

Zu Andreas Scheuers Aufgaben als Generalsekretär der CSU gehört es vor allem, die öffentliche Kommunikation der Partei und ihrer politischen Ansätze zu betreiben. In dieser Funktion sorgte er auch schon das ein oder andere Mal für bundesweite Diskussionen. Etwa, als er im TV-Talk bei Sandra Maischberger die Linken-Chefin Katja Kipping scharf attackierte. Oder als Til Schweiger ihm bei einem anderen Auftritt in der selben Talksendung wissen lies, dass Scheuer ihn "auf den Sack" gehe. Am Mittwoch war es mal wieder so weit.

Viele User machten auch Vorschläge, welche Nachbarländer man sich sonst noch so als Vorbild nehmen könnte:

Daraufhin entspann sich via Twitter eine lange Diskussion mit mal mehr oder weniger bissigen Kommentaren zu Scheuers Vorschlag.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lateinamerikanische Länder fordern Überprüfung der Wahl in Venezuela
Venezuela steckt in einer tiefen Krise, viele sind unzufrieden mit der Regierung. Trotzdem wollen die regierenden Sozialisten bei der Gouverneurswahl am Sonntag einen …
Lateinamerikanische Länder fordern Überprüfung der Wahl in Venezuela
Iraks Kurden verlieren weitere Gebiete
Am Montag zogen die Kurden aus der strategisch wichtigen Stadt Kirkuk ab und überließen sie der irakischen Armee. Einen Tag später müssen sie auch Ölfelder aufgeben. Ein …
Iraks Kurden verlieren weitere Gebiete
US-Richter stoppt jüngste Version von Trumps Einreiseverboten
US-Präsident Donald Trump ist mit den von ihm angestrebten Einreiseverboten erneut von einem Gericht ausgebremst worden.
US-Richter stoppt jüngste Version von Trumps Einreiseverboten
US-Politikerin behauptet, sie sei mit Aliens in Raumschiff mitgeflogen
Eine Kongress-Kandidatin aus Miami behauptet, sie habe schon des Öfteren telepathisch mit Aliens kommuniziert - und sei einmal sogar in einem Raumschiff mitgeflogen.
US-Politikerin behauptet, sie sei mit Aliens in Raumschiff mitgeflogen

Kommentare