Gillamoos-Frühschoppen 2014
1 von 26
Auf dem Gillamoos-Volksfest zoffen sich die Parteien um die Maut-Pläne und den Fall Haderthauer. Hier finden Sie Bilder und Zitate aus Abensberg.
Gillamoos-Frühschoppen 2014
2 von 26
„Der Bundesverkehrsminister kommt mir vor wie ein politischer Geisterfahrer“ (Der bayerische SPD-Chef Florian Pronold am Montag auf dem Gillamoos über den Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU).)
Gillamoos-Frühschoppen 2014
3 von 26
„Der Bundesverkehrsminister kommt mir vor wie ein politischer Geisterfahrer“ (Der bayerische SPD-Chef Florian Pronold am Montag auf dem Gillamoos über den Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU).)
Gillamoos-Frühschoppen 2014
4 von 26
„Der Maut-Quatsch von Minister Dobrindt bringt ja nicht einmal Geld ein.“ (Der Bundestagsfraktionschef der Grünen, Anton Hofreiter, zur Maut.)
Gillamoos-Frühschoppen 2014
5 von 26
„Der Maut-Quatsch von Minister Dobrindt bringt ja nicht einmal Geld ein.“ (Der Bundestagsfraktionschef der Grünen, Anton Hofreiter, zur Maut.)
Gillamoos-Frühschoppen 2014
6 von 26
„Der Maut-Quatsch von Minister Dobrindt bringt ja nicht einmal Geld ein.“ (Der Bundestagsfraktionschef der Grünen, Anton Hofreiter, zur Maut.)
Gillamoos-Frühschoppen 2014
7 von 26
„Der Maut-Quatsch von Minister Dobrindt bringt ja nicht einmal Geld ein.“ (Der Bundestagsfraktionschef der Grünen, Anton Hofreiter, zur Maut.)
Gillamoos-Frühschoppen 2014
8 von 26
„Die Maut wird sich als Bumerang für Bayern erweisen, weil sie der mittelständischen Wirtschaft in den Grenzregionen schadet. Europa hat andere Aufgaben, als sich mit solchen Kleinigkeiten gegenseitig die Augen auszukratzen.“ (Der Bundes- und Landeschef der Freien Wähler, Hubert Aiwanger zur Maut.)

CSU, SPD und Grüne auf dem Gillamoos-Frühschoppen - Bilder

Auf dem Gillamoos-Volksfest zoffen sich die Parteien um die Maut-Pläne und den Fall Haderthauer. Traditionell attackieren SPD, Grüne und Freie Wähler die CSU. Bilder aus Abensberg.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Rüstungsexporte für 7,42 Milliarden Euro genehmigt
Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat in den ersten zehn Monaten dieses Jahres Rüstungsexporte im Wert von 7,42 Milliarden Euro genehmigt.
Rüstungsexporte für 7,42 Milliarden Euro genehmigt
13 Tote bei Attacken Israels auf Dschihad-Ziele
Aus dem Gazastreifen fliegen erneut Dutzende Raketen in Richtung auf israelische Orte. Israels Armee attackiert militante Palästinenser in Gaza - und verlegt offenbar …
13 Tote bei Attacken Israels auf Dschihad-Ziele
Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza
Mit einem Überraschungsschlag tötet Israel einen militärischen Dschihad-Führer in Gaza. Die Reaktion ist ein neuer Raketenhagel auf israelische Orte. Die Eskalation löst …
Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza
Demonstrant angeschossen: Neue Gewaltwelle in Hongkong
Nach dem Tod eines Studenten sind die Proteste in Hongkong neu entflammt. Wütende Demonstranten blockieren Straßen und legen Brände. Mehrere Polizisten ziehen ihre …
Demonstrant angeschossen: Neue Gewaltwelle in Hongkong