+
Horst Seehofer.

Im Kurhotel

Klausuren der CSU 2016 noch einmal in Wildbad Kreuth

Wildbad Kreuth - Jetzt ist es fix: Die Winterklausuren von Bundestags- und Landtags-CSU im Januar 2016 werden noch einmal im oberbayerischen Wildbad Kreuth stattfinden.

Im Januar 2016 finden die CSU-Winterklausuren noch einmal in Wildbad Kreuth statt. Das wurde am Mittwoch unter Beteiligung von Parteichef Horst Seehofer festgezurrt. Wie es danach weitergeht und ob die CSU auch 2017 wieder in Kreuth tagen werde, sei aber nach wie vor unklar, sagte ein Fraktionssprecher.

Der Hintergrund: Das einstige Kurhotel ist Eigentum der Wittelsbacher und wurde bislang von der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung gemietet, die dort ein Bildungszentrum betrieb. Eine saftige Mieterhöhung wollte die Stiftung aber nicht hinnehmen - sie gibt das Wildbad auf. Unklar ist, ob die CSU dennoch auch künftig dort tagen kann oder ob sie sich einen anderen Tagungsort für ihre Klausuren suchen muss.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum will Seehofer jetzt Söders Arbeit nicht mehr kommentieren
In wenigen Wochen wird Horst Seehofer das Amt als Ministerpräsident aufgeben. Schon jetzt trifft er erste Vorkehrungen.
Darum will Seehofer jetzt Söders Arbeit nicht mehr kommentieren
Schulz in Düsseldorf lautstark empfangen: Jusos trommeln gegen neue GroKo
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Schulz in Düsseldorf lautstark empfangen: Jusos trommeln gegen neue GroKo
Nordkorea-Treffen in Vancouver ohne China und Russland
Mit Zuckerbrot und Peitsche wollen die USA und ihre Verbündeten im Nordkorea-Konflikt die Kehrtwende schaffen. Oberstes Ziel bleibt die nukleare Abrüstung, heißt es beim …
Nordkorea-Treffen in Vancouver ohne China und Russland
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
Martin Schulz wirbt in NRW weiter für die Neuauflage der großen Koalition. Allerdings gibt es viele Gegner einer GroKo. Kann die SPD-Spitze die Delegierten vor dem …
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

Kommentare