+
Die Klausurtagung der CSU-Landesgruppe im Bundestag findet in diesem Jahr im Kloster Seeon statt.

Frontex und BND zu Gast

CSU-Landesgruppe setzt Klausur mit EU-Sicherheitsfragen fort

Seeon - Die CSU-Landesgruppe im Bundestag befasst sich auf ihrer Klausurtagung am Donnerstag mit der Sicherheitslage in der Europäischen Union in Zeiten terroristischer Bedrohungen.

Im oberbayerischen Kloster Seeon wird zur Klausurtagung der CSU der zuständige EU-Kommissar Julian King erwartet.

Zuletzt hatte die Flucht des Attentäters vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri, von Deutschland über die Niederlande, Belgien und Frankreich bis nach Italien die Debatte über unzureichende Kontrollen in der EU neu entfacht. Auch aus der CSU hatte es Kritik gehagelt, weil Amri mehrere Staatsgrenzen unbemerkt passieren konnte, bis er in Italien von der Polizei entdeckt und getötet wurde.

Passend zu Sicherheitspolitik werden außerdem der Direktor der EU-Grenzschutzagentur Frontex, Fabrice Leggeri, und der Präsident des Bundesnachrichtendienstes, Bruno Kahl, als Gäste bei der Klausur der CSU-Bundestagsabgeordneten erwartet. Da das seit 40 Jahren für die Klausur genutzte Tagungszentrum Wildbad Kreuth wegen Sanierungsarbeiten nicht zur Verfügung steht, findet das dreitägige Treffen erstmals in Seeon unweit des Chiemsees statt.

Im News-Ticker zur CSU-Klausur werden Sie auf merkur.de auf dem Laufenden gehalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bannon: Überraschende Aussage über weiße Nationalisten
Der Chefstratege von Donald Trump, Steve Bannon, hat seinem Präsidenten im Nordkorea-Konflikt widersprochen. Außerdem äußerte er sich zu weißen Nationalisten.
Bannon: Überraschende Aussage über weiße Nationalisten
Ex-CIA-Chef schießt gegen Trump: „Nationale Schande“
Donald Trump steht weiter in der Kritik. Nun hat sich der frühere CIA-Chef John Brennan in einem offenen Brief an den US-Präsidenten gewandt und diesen scharf …
Ex-CIA-Chef schießt gegen Trump: „Nationale Schande“
Trumps denkwürdiger Auftritt hinterlässt ein aufgebrachtes Land
Geplant war nur ein Statement zur Infrastruktur im Trump-Tower. Dann aber kamen Fragen zur Gewalt von Charlottesville. Der denkwürdige Auftritt von Donald Trump …
Trumps denkwürdiger Auftritt hinterlässt ein aufgebrachtes Land
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg
Die Polizei überschritt bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg offenbar ihre Kompetenzen. Besonders über ein Verbot setzten sich die Sicherheitskräfte hinweg.
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg

Kommentare