+
Haus am See: Die CSU-Landesgruppe tagt auch 2018 im Kloster Seeon.

„Wohl und willkommen“ gefühlt

CSU-Landesgruppe tagt auch 2018 im Kloster Seeon

Seeon/Berlin - Auch das politische Jahr 2018 wird vom Kloster Seeon im Chiemgau eingeläutet: Das hat die CSU-Landesgruppe einstimmig beschlossen.

Nach der Premiere Anfang des Jahres wollen die CSU-Bundestagsabgeordneten auch 2018 im Kloster Seeon tagen. „Wir hatten im Januar eine erfolgreiche Klausurtagung, die nach 40 Jahren in Wildbad Kreuth zum ersten Mal in Kloster Seeon stattfand“, sagte Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt am Montag. „Wir waren sehr zufrieden mit der Tagungsstätte und haben uns wohl und willkommen gefühlt.“ Der Landesgruppenvorstand habe vergangene Woche einstimmig beschlossen, „auch im Januar 2018 wieder von Kloster Seeon aus das politische Jahr einzuläuten“.

Der Pachtvertrag der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung mit der Besitzerin des historischen Gebäudekomplexes in Kreuth war nicht verlängert worden. Das Kloster in Seeon liegt etwa 70 Kilometer entfernt in der Nähe des Chiemsees. Dort hatte die Partei vor wenigen Wochen ihre Klausurtagung abgehalten.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CNN berichtet: Motiv für Attentat war Nahost-Konflikt
Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat es nach Angaben der Polizei eine Explosion in der Nähe des Busbahnhofs „Port Authority“ gegeben.
CNN berichtet: Motiv für Attentat war Nahost-Konflikt
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Donald Trump hat große Ziele: Langfristig sollen Astronauten auf dem Mars landen und forschen. Vorher aber soll ein anderer Himmelskörper Besuch von Menschen bekommen.
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Was macht die noch geschäftsführende "alte" GroKo mit dem großen Streitthema Glyphosat, wenn schon am Mittwoch Gespräche über eine neue große Koalition beginnen …
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Pleite für Trump: US-Militär muss Transgender vom 1. Januar an aufnehmen
Trump wollte Transgender die Aufnahme ins Militär verbieten. Doch nun entschied ein Gericht: Ab 1. Januar dürfen sie sich verpflichten. Das Weiße Haus will nun andere …
Pleite für Trump: US-Militär muss Transgender vom 1. Januar an aufnehmen

Kommentare