+
Haus am See: Die CSU-Landesgruppe tagt auch 2018 im Kloster Seeon.

„Wohl und willkommen“ gefühlt

CSU-Landesgruppe tagt auch 2018 im Kloster Seeon

Seeon/Berlin - Auch das politische Jahr 2018 wird vom Kloster Seeon im Chiemgau eingeläutet: Das hat die CSU-Landesgruppe einstimmig beschlossen.

Nach der Premiere Anfang des Jahres wollen die CSU-Bundestagsabgeordneten auch 2018 im Kloster Seeon tagen. „Wir hatten im Januar eine erfolgreiche Klausurtagung, die nach 40 Jahren in Wildbad Kreuth zum ersten Mal in Kloster Seeon stattfand“, sagte Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt am Montag. „Wir waren sehr zufrieden mit der Tagungsstätte und haben uns wohl und willkommen gefühlt.“ Der Landesgruppenvorstand habe vergangene Woche einstimmig beschlossen, „auch im Januar 2018 wieder von Kloster Seeon aus das politische Jahr einzuläuten“.

Der Pachtvertrag der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung mit der Besitzerin des historischen Gebäudekomplexes in Kreuth war nicht verlängert worden. Das Kloster in Seeon liegt etwa 70 Kilometer entfernt in der Nähe des Chiemsees. Dort hatte die Partei vor wenigen Wochen ihre Klausurtagung abgehalten.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundesregierung blickt sorgenvoll auf Brexit-Verhandlungen
Die Brexit-Verhandlungen kommen in entscheidenden Punkten nicht voran. Ist der Regierung in London bewusst, was sie mit einem Scheitern riskiert? In Brüssel wird man …
Bundesregierung blickt sorgenvoll auf Brexit-Verhandlungen
CSU-Politiker auf Distanz zu Seehofer
Der CSU-Chef muss wegen seiner Flüchtlingspolitik scharfe Kritik einstecken. EKD-Chef Bedford-Strohm erinnert die Partei an die christlichen Grundwerte. Und auch in der …
CSU-Politiker auf Distanz zu Seehofer
Trump lädt Putin ins Weiße Haus ein
Ex-Präsident Obama war ein Einfaltspinsel, und nur er, Donald Trump, kann zum schlimmsten Alptraum von Kremlchef Putin werden. Drei Tage musste Trump nach dem …
Trump lädt Putin ins Weiße Haus ein
Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit
Die Kanzlerin macht demnächst ein paar Tage Urlaub. Doch bevor sich die vom Streit mit Seehofer gezeichnete Regierungschefin eine Auszeit gönnt, gibt sie noch einmal den …
Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit

Kommentare