+
Horst Seehofer, CSU-Parteivorsitzende und bayerischer Ministerpräsident, vor einer Sondierungsrunde in Berlin. Foto: Michael Kappeler

Forsa-Umfrage

CSU laut Umfrage weiter im Sinkflug

München (dpa) - Die CSU sinkt weiter in der Gunst der Wähler. Nach einer am Montag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL würden derzeit nur noch 36 Prozent der Bayern ihre Stimme der Partei von Horst Seehofer geben.

Im Vergleich zur Bundestagswahl vor knapp sieben Wochen bedeutet dies ein Minus von fast drei Prozentpunkten. Ende September erreichte die CSU noch 38,8 Prozent der Stimmen - ein bereits historisch schlechter Wert.

Bundesweit sinkt die Union laut Forsa auf 32 Prozent (Bundestagswahl 32,9 Prozent), die SPD landet bei 20 Prozent (20,5), die FDP bei 12 Prozent (10,7), die Grünen bei 10 Prozent (8,9), die Linke bei 9 Prozent (9,2) und die AfD bei 12 Prozent (12,6). Demnach verlieren CDU und CSU leicht in der Wählergunst, während ihre Jamaika-Verhandlungspartner FDP und Grüne zulegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei-Offensive in Syrien: Warnung vor Nato-Bündnisfall - Muss Deutschland Erdogan helfen? 
Der türkische Präsident Erdogan startet eine Offensive in Nordsyrien. Er lobte das Verhalten von Donald Trump und Wladimir Putin. Die EU zog nun erste Konsequenzen. Alle …
Türkei-Offensive in Syrien: Warnung vor Nato-Bündnisfall - Muss Deutschland Erdogan helfen? 
Innenministerium: Kein Generalverdacht gegen Gamerszene
Hat rechtsextremer Terror seinen Ursprung auch in der Online-Computerspiel-Szene? Das Innenministerium relativiert nach Kritik Aussagen von Minister Horst Seehofer.
Innenministerium: Kein Generalverdacht gegen Gamerszene
Nahles legt Bundestagsmandat nieder
Sie war Partei- und Fraktionschefin - und schmiss im Juni alle Posten in der SPD hin. Jetzt gibt Andrea Nahles auch ihre Arbeit als Abgeordnete auf.
Nahles legt Bundestagsmandat nieder
Nach Halle-Anschlag und Kritik an Polizei: Einsatz-Ablauf wird offen-gelegt
Der Anschlag in Halle bedarf weiter der Aufarbeitung. Nach Kritik an der Polizei ist nun der genaue Einsatz-Ablauf mittels Notruf-Daten offengelegt worden.
Nach Halle-Anschlag und Kritik an Polizei: Einsatz-Ablauf wird offen-gelegt

Kommentare