Merk: Tritte gegen Kopf als Tötungsdelikt werten

Nürnberg - Gewalt mit Fußtritten gegen den Kopf soll künftig nach Ansicht von Bayerns Justizministerin Beate Merk strafrechtlich als versuchtes Tötungsdelikt behandelt werden.

Dies forderte die CSU-Ministerin am Montag in Nürnberg bei der Vorstellung einer Studie zur Wirkung solcher Tritte. Sie könnten Opfer lebensgefährlich verletzen oder sogar töten, sagte Merk. „Wer so zutritt, dem muss klar sein, dass er damit den Tod seines Gegenübers herbeiführen kann.“

Merk verspricht sich von einer strafrechtlichen Neubewertung eine Erleichterung für Staatsanwälte und Richter - bisher hatten sie bei derartigen Straftaten zwischen gefährlicher Körperverletzung und versuchtem Tötungsdelikt entscheiden müssen. Ein zweijähriges Pilotprojekt startet nun in Nürnberg.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Kongress lässt Frist zu Iran-Sanktionen verstreichen
US-Präsident Donald Trump hält das Atomabkommen mit dem Iran für einen schlechten Deal. Er überließ es dem Kongress, sich mit dem unliebsamen Thema auseinanderzusetzen. …
US-Kongress lässt Frist zu Iran-Sanktionen verstreichen
700 Milliarden: Trump beschließt gigantische Erhöhung des Militäretats
Es handelt sich um eine vorstellbare Summe: Auf 700 Milliarden Dollar erhöht Donald Trump den US-Militäretat. Zugleich steht Trump wegen Belästigungsvorwürfen unter …
700 Milliarden: Trump beschließt gigantische Erhöhung des Militäretats
Experten fordern: Sitzenbleiben in der Schule gehört abgeschafft
Klassenziel nicht erreicht? Schüler mit schwachen Leistungen müssen oft eine sogenannte Ehrenrunde drehen. Das Sitzenbleiben gehört aber abgeschafft, fordern Experten. 
Experten fordern: Sitzenbleiben in der Schule gehört abgeschafft
Steinmeier in Ghana: Reformpartnerschaft statt Flucht
Ghana gilt als politisch stabil, wirtschaftlich geht es besser als in den meisten Ländern Westafrikas. Und doch machen sich auch von hier viele Tausend Menschen auf den …
Steinmeier in Ghana: Reformpartnerschaft statt Flucht

Kommentare