+
Bernd Posselt.

Posselt nimmt Sanktion als "Ritterschlag"

CSU-Politiker freut sich über Einreiseverbot

München - Der CSU-Politiker Bernd Posselt hat sich erfreut über sein Einreiseverbot in Russland geäußert.

"Ich empfinde das als Ritterschlag für meine jahrzehntelange Menschenrechtsarbeit, nicht nur in Russland", sagte Posselt dem Münchner Merkur am Rande einer Auslandsreise. Er habe Präsident Putin seit dessen Amtsantritt sehr kritisch begleitet, unter anderem seinen "Angriffskrieg auf die Ukraine", und freue sich, "dass diese Arbeit von der Gegenseite bemerkt wird".

Posselt sagte, er habe schon unter dem kommunistischen Regime in Russland Einreiseverbote erhalte, dieses sei nun Geschichte - "ich hoffe sehr, dass ich eines Tages durch ein demokratisches Russland reisen werde".

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundesregierung verstärkt Schutz gegen Schweinepest
In der Verordnung findet sich neben der Aufhebung der Schonzeit eine Reihe weiterer Maßnahmen, die von den Behörden vor Ort angeordnet werden können.
Bundesregierung verstärkt Schutz gegen Schweinepest
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Das Gesetz hat schon im Vorfeld für heftige Diskussionen gesorgt: Hilfsorganisationen werfen der Regierung vor, dass der Entwurf vor allem repressive Maßnahmen enthält. …
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Eskalation in Syrien: UN und USA sind beunruhigt
Der blutige Bürgerkrieg in Syrien eskaliert an zwei Fronten. Ein Ende ist nicht abzusehen. Aus dem Rebellengebiet Ost-Ghuta kommen dramatische Bilder.
Eskalation in Syrien: UN und USA sind beunruhigt
Nordkoreaner zeigten Pence kalte Schulter
Ungeachtet der harschen Rhetorik im Konflikt um Nordkoreas Atomwaffen- und Raketenprogramm wollte sich US-Vizepräsident Pence in Südkorea mit der Kim-Schwester treffen. …
Nordkoreaner zeigten Pence kalte Schulter

Kommentare